Rückblick auf 60 Jahre Fotografie: Vom Alpstein bis nach Afghanistan

Die Ausstellungsreihe «Berge – Menschen – Kulturräume» über den Fotografen Herbert Maeder wird fortgesetzt. Am Samstag werden die beiden letzten Ausstellungen eröffnet.

Drucken
Teilen

stein/urnäsch. Der Fotograf Herbert Maeder ist 80. Aus diesem Anlass wird in der Ausstellungsreihe «Berge – Menschen – Kulturräume» auf sein Schaffen seit den 50er-Jahren zurückgeblickt. Am Samstag wird die Serie mit der Eröffnung der Ausstellungen «Berge und Menschen» und «Ausgewählte Bilder» komplettiert. Das Appenzeller Brauchtumsmuseum Urnäsch zeigt Maeders Faszination für die Berge, vom Alpstein, über die Greina-Ebene bis zu den entlegensten Gipfeln der Welt.

Im Appenzeller Volkskunde-Museum Stein wird ein Eindruck von Maeders frühem Schaffen vermittelt, aus einer Zeit, in der die Schwarzweissfotografie noch das Mass der Dinge war. (jw)

Ausstellungen: «Berge und Menschen», 10.4.2010–13.1.2011, Appenzeller Brauchtumsmuseum Urnäsch; «Ausgewählte Bilder», 10.4.–10.10.2010, Appenzeller Volkskunde-Museum Stein AR; «Bergrettung», 27.3.–1.11.2010, Museum Appenzell «Verborgener Zauber Afghanistans», 14.2.–13.6.2010, Völkerkundemuseum St. Gallen

Aktuelle Nachrichten