Roveda: «Auf gutem Weg»

Standen die vorangegangenen ungenügenden Leistungen im Zusammenhang mit dem Wissen um fehlende Perspektiven beim aktuellen Verein? «Nein», sagt SCH-Sportchef Reto Roveda. «Die Spieler, die uns verlassen müssen, wissen dies noch nicht.

Drucken
Teilen

Standen die vorangegangenen ungenügenden Leistungen im Zusammenhang mit dem Wissen um fehlende Perspektiven beim aktuellen Verein? «Nein», sagt SCH-Sportchef Reto Roveda. «Die Spieler, die uns verlassen müssen, wissen dies noch nicht.» Natürlich wäre es schön gewesen, früher den Ligaerhalt zu sichern, meint Roveda. Einfluss auf die Bildung des neuen Kaders habe die Verzögerung nicht.

Einige Verhandlungen mit Spielern, die der SCH weiterverpflichten möchte, seien bereits in eine positive Richtung geführt worden. «In diesen Fällen waren die Spieler überzeugt, dass wir oben bleiben.» Mit seinem Budget müsse der SCH in der nächsten Saison eine Mannschaft stellen, die in den ersten fünf, sechs Plätzen mitspiele.

Vor einem Jahr habe man zu wenig Zeit gehabt, und es seien planungstechnisch Fehler passiert, ergänzt er. «Jetzt sind wir auf gutem Weg.» Robert Wiesmann und er selber seien seit längerem in intensiven Gesprächen mit möglichen Zuzügen. Einige Verstärkungen dürften sich demnächst konkretisieren. (pf)

Aktuelle Nachrichten