Rotach erhält eine Stimme

Der Urnäscher Philipp Langenegger, dessen Gesicht so manchem aus dem deutschen Fernsehen bekannt sein dürfte, liest in Herisau aus Walter Rotachs «Vo Ärbet, Gsang ond Liebi».

Johannes Wey
Drucken
Teilen
Philipp Langenegger liest in Herisau aus Walter Rotachs «Vo Ärbet, Gsang ond Liebi». (Bild: Martina Basista)

Philipp Langenegger liest in Herisau aus Walter Rotachs «Vo Ärbet, Gsang ond Liebi». (Bild: Martina Basista)

herisau. Am kommenden Wochenende lässt ein prominentes Gesicht den Herisauer Mundartautor Walter Rotach wieder aufleben: Philipp Langenegger, bekannt aus verschiedenen deutschen Film- und Fernsehproduktionen, liest in Herisau aus Rotachs Buch «Vo Ärbet, Gsang ond Liebi.» Der Urnäscher Langenegger hatte seinen Durchbruch mit der Serie «Alisa – folge deinem Herzen» (später «Hanna – folge deinem Herzen»). Seinen nächsten Fernsehauftritt hat er in «Liebe am Fjord» am 25. März auf ARD.

Vom Fernsehen ins Radio

Mit Walter Rotach setzte sich Langenegger bereits im vergangenen Sommer auseinander, als er für Radio DRS 1 achtmal Mundartgeschichten in der Sendung «Schnabelweid» vortrug. In der Folge erschien «Vo Ärbet, Gsang ond Liebi» als Hörbuch im Appenzeller Verlag.

Ausserrhoder Zeitzeugnis

Walter Rotach kam 1872 in Wolfhalden zur Welt und wuchs im Herisauer Industriequartier auf. «Vo Ärbet, Gsang ond Liebi» ist ein Zeitzeugnis. Rotach erzählt darin Geschichten vom Arbeitsort im Dorf, aber auch von den Bauern auf dem Land.

Lesung von Philipp Langenegger aus «Vo Ärbet, Gsang ond Liebi»: Samstag, 19. Februar, 19.30 Uhr, Sonntag, 20. Februar, 14 Uhr, in der Alten Fabrik, Kasernenstrasse 39a, Herisau. Den ausführlichen Artikel zu Philipp Langenegger finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Appenzeller Magazins.

Aktuelle Nachrichten