Rosengarten-Tag – ein Jubiläum

Die Herisauerinnen und Herisauer feiern am nächsten Samstag den Rosengarten-Tag. Nach der Eröffnung der Anlage im Jahre 2005 wird der Festtag jedes Jahr am letzten Augustsamstag begangen.

Drucken
Teilen
Die Berufskolleginnen Simone Thürlemann (links) und Tanja Frei verbringen die Mittagspause gerne im Rosengarten. (Bild: rb)

Die Berufskolleginnen Simone Thürlemann (links) und Tanja Frei verbringen die Mittagspause gerne im Rosengarten. (Bild: rb)

HERISAU. Die Steinegg-Stiftung erwarb die Parzelle in der Windegg, die früher kaum benutzt wurde und stark überwachsen war, im Jahre 2004 und liess das Grundstück neu gestalten, um den Park in seiner Art und seinem Charme der Nachwelt zu erhalten. Leute jeden Alters treffen sich seither, und neben Einzelpersonen besuchen alljährlich auch zahlreiche Vereine, Firmen und Familien den Park für festliche Anlässe.

Geschichtsträchtig

«Der Rosengarten im Zentrum von Herisau ist ein Bijou geworden, welches zum Glücklichsein in Herisau betragen kann», so der damalige Gemeindepräsident Paul Signer am Eröffnungstag. Heute, zehn Jahre später, bemühen sich Leute um eine Attraktivitätssteigerung des Dorfkerns. Doch wie steinig der Weg ist, müssen sie in Diskussionen immer wieder erfahren. So freuen wir uns einstweilen am «Schmuckstück Rosengarten» und blättern in der Geschichte weiter zurück.

Schon 1693/94 hatte Landammann Laurenz Wetter, der Begründer der Dynastie, die hinter dem Gries und der Grueb liegenden Grundstücke erworben. Sie bildeten den späteren Rosengarten. Dieser gehörte zum «Haus zur Rose» (heute Raiffeisenbank»). 1820 ging die Liegenschaft in den Besitz der Familie «Schiess zur Rose» über. Im Jahre 1916 erwarb Otto Lobeck-Kambli, der verschiedenen älteren Herisauerinnen und Herisauern in Erinnerung sein dürfte, das Grundstück. Der Rosengarten wurde später vom «Haus zur Rose» losgelöst; ab 1944 gehörte die Gartenanlage zum Grundstück Schmiedgasse 12 und kam in den Besitz von Tanner 212 bzw. deren Eigentümer Margrit und Rudolf Diem-Schmuckli, Herisau. 2004 erwarb die Steinegg-Stiftung die 1331 Quadratmeter grosse Parzelle. Die prachtvolle, neugestaltete Anlage dient seither als Erholungsraum im Herisauer Dorfzentrum.

Jubiläumsfest mit Musik

2005 wurde die herrliche Parkanlage eingeweiht. Seither nimmt die Bevölkerung jeweils am letzten Augustsamstag zwischen 11 und 15 Uhr die Einladung der Steinegg-Stiftung zum Rosengarten-Tag gerne an, lässt sich am Getränke- und Wurststand bedienen. Am Jubiläumstag spielen gleich drei Formationen auf. Andreas Koller, Leiter der Musikschule Herisau, ist zuständig für den musikalischen Teil. (rb)

Aktuelle Nachrichten