RORSCHACH: Kultur im Pavillon startet am Stadtfest

RORSCHACH. Die Konzerte im Pavillon lockten immer viele Zuhörer nach Rorschach. Deshalb war es Stadtpräsident Thomas Müller ein Anliegen, dass – nachdem Initiant Niklaus Looser die Organisation von «Kultur Pur» nach zehn Jahren niederlegte – die Konzertreihe weitergeführt wird.

Drucken
Teilen

RORSCHACH. Die Konzerte im Pavillon lockten immer viele Zuhörer nach Rorschach. Deshalb war es Stadtpräsident Thomas Müller ein Anliegen, dass – nachdem Initiant Niklaus Looser die Organisation von «Kultur Pur» nach zehn Jahren niederlegte – die Konzertreihe weitergeführt wird. Mit den Mitarbeitern der Abteilung Bau und Stadtentwicklung, Nadine Stoffel und Marcel Lenherr, übernehmen zwei Musikbegeisterte das Amt interimistisch. «Die Organisation macht zwar Spass, ist aber nicht Kernaufgabe der Stadt, deshalb nehmen wir Anfragen von potenziellen Nachfolgern gerne entgegen», sagen beide.

In diesem Jahr gibt es nur eine kleine Änderung: Aus «Kultur Pur» wurde «Kultur im Pavillon». «Wir konnten bei der Organisation auf die Unterstützung von Niklaus Looser zählen, der uns viele Kontakte gegeben hat.» Da die Konzerte für jeden gratis sind, wäre «Kultur im Pavillon» ohne die Sponsoren nicht möglich.

34 Konzerte im Pavillon

Start von Kultur im Pavillon ist am 3. Juni am Stadtfest mit der Rockband GRiPPED, in der Nadine Stoffel mitspielt. Bis zum 28. August finden jeweils von Freitag bis Sonntag Veranstaltungen statt. Ausser an den Wochenenden mit 1.-August-Feier, Flohmarkt und Beachevent. «Das sind 34 Konzerte», sagt Organisator Marcel Lenherr, der am 3. Juli einen Auftritt mit den «Rheintal Musikanten» hat. Das Programm ist abwechslungsreich. «Wir wollen allen Geschmäckern etwas bieten», begründen die Organisatoren ihre Auswahl. So gibt es unter vielen anderen Swiss Folk-Rock von der Band Private Blend zu hören, volkstümliche Blasmusik der Dorfmusik Rorschach und Sixties von den Ashbury Road. «Wir haben bei der Wahl der Musiker darauf geachtet, dass die Bands mehrheitlich aus der Region kommen.» (ren)

Aktuelle Nachrichten