Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Rolf Kellenberger 1945 bis 2017

Zum Gedenken
Patentjägerverein Appenzell Ar

Am 1. Juni 2017 schloss sich der Lebenskreis von Rolf Kellenberger, ehemaliger kantonaler Wildhüter, Wolfhalden. Er verstarb im Nachgang einer schweren Herzoperation in seinem 72. Lebensjahr. Rolf Kellenberger wurde vom Regierungsrat des Kantons Appenzell AR im Juli 1972 aus 23 Bewerbern zum ersten kantonalen Wildhüter gewählt. Im ­Alter von 27 Jahren betrat er berufliches Neuland. Er durfte und musste seine Aufgabe weitgehend selber definieren, was er mit Engagement und Hingabe tat. Er versah diese Aufgabe während über 36 Jahren, ehe er Ende November 2008 in den wohlverdienten Ruhestand trat. An der Hauptversammlung 2008 des Patentjägervereins von Appenzell AR wurde dem Wildhüter in Anerkennung und Verdankung seiner kompetenten, gradlinigen Art die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Rolf war dank seiner profunden Kenntnisse der bei uns lebenden Wildarten ein begehrter Gesprächspartner und Ratgeber der Jäger. Obwohl ihm auch die Kontrolle der Jäger und die Untersuchung von Fehlverhalten oblag, verstand er es, seine Aufgabe so auszuführen, dass bei uns Jägern gute Gefühle überwogen. Sein Urteil wurde akzeptiert, er fand den Ton. Er engagierte sich auch als Ausbildner der angehenden Jäger. Dank seiner umfassenden Kenntnis des gesamten Lebensraumes war er ein begehrter Referent bei zahlreichen Veranstaltungen verschiedener Organisationen. Seine Aufgabe, die ihm Berufung bedeutete, erforderte einen immensen zeitlichen Einsatz, den er nur dank des Rückhalts seiner Familie, insbesondere bei seiner Frau Gabi, erbringen konnte. Unterstützt in seiner vielfältigen Tätigkeit wurde er immer von einem durch ihn ausgebildeten Jagdhund. Rolf war auch ein sehr versierter und passionierter Hundeführer. Mit Rolf Kellenberger verliert der Patentjägerverein ein hochgeachtetes Mitglied, das der Jagd im Allgemeinen durch sein vorbildliches Verhalten viel Achtung und Verständnis brachte. Der leidgeprüften Familie entbieten wir unser tiefempfundenes Beileid. Da die Abdankung auf seinen Wunsch im engsten Familienkreis stattgefunden hat, konnten wir ihn auf seinem Weg in die ewigen Jagdgründe nicht begleiten. Wir werden dem lieben Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.

Patentjägerverein Appenzell AR

Stefan Frischknecht, Urnäsch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.