Roger Hochreutener: Arbeitstier mit Wein-Pointe

Literarisch würdigte Stadtpräsident Mathias Müller seinen Vorgänger Roger Hochreutener, der oft bis spät in die Nacht über die nötige Sanierung des Städtli gebrütet habe.

Drucken
Teilen

Literarisch würdigte Stadtpräsident Mathias Müller seinen Vorgänger Roger Hochreutener, der oft bis spät in die Nacht über die nötige Sanierung des Städtli gebrütet habe. Um dessen Verdienste konkret zu machen, erfand Müller kurzerhand die «Familie Muster»: Vater Hans Muster ist freudig überrascht, 1000 Franken weniger Steuern zahlen zu müssen, die 5jährige Tochter Lea erzählt begeistert vom neu gestalteten Kindergarten und der Fünftklässler Tom findet cool, dass die Schule neue Laptops bekommen hat. Gattin Andrea freut sich über die Städtlibeleuchtung und fühlt sich abends nun sicherer. Bei ihrer Freundin Andrea auf Besuch zeigt ihr diese stolz ihre neue Wohnung im alten Polizeigebäude. Dass der Fussgängerstreifen neu gemalt wurde, freut sie ebenso – als Ergebnis des letzten Quartiergesprächs. Grossmutter Elsa freut sich auf das Seniorenfest in der Kalberhalle. Der 18jährige Kevin berichtet, dass die Vereine keine Gebühren für Bewilligungen zahlen müssen. Er kehrt nach dem Freiwilligenhelfer-Anlass erst um 2 Uhr nachts nach Hause. Der Grund: «Ich musste mit dem Stadtpräsidenten Roger Hochreutener noch die letzte Flasche Wein leer trinken.» (hak)

Aktuelle Nachrichten