Rochaden in der Kivo

Drucken
Teilen

Lutzenberg 78 Kirchbürgerinnen und Kirchbürger der evangelischen Kirchgemeinde Thal-Lutzenberg waren an der vergangenen Kirchgemeindeversammlung in der paritätischen Kirche Thal zugegen. Das entsprach einer Stimmbeteiligung von 4,18 Prozent. Die Jahresrechnung 2017 sowie die Anträge der Geschäftsprüfungskommission – Betriebs- und Vermögensrechnung des Jahres 2017 mit einem ausgeglichenen Ergebnis sowie die Anträge der Kirchenvorsteherschaft über Budget und Steuerfuss für das Rechnungsjahr 2018 zu genehmigen – wurden einstimmig angenommen. Das Budget 2018 wurde gemäss einer Mitteilung mit einem ausgeglichenen Ergebnis und Steuersätzen von 28 Prozent für Thal und 0.72 Einheiten für Lutzenberg gutgeheissen. Helga Stubbe aus Lutzenberg wurde in die Geschäftsprüfungskommission, Caroline Naeff aus Thal in die Synode gewählt – Roland Grossenbacher trat aus letzterer nach 13 Jahren als Abgeordneter zurück. Wie sich der Mitteilung entnehmen lässt, gab es noch weitere Rochaden: Die Kirchenvorsteherschaft verlassen wird per 30. Juni Erika Aemisegger aus Lutzenberg. Sie war 20 Jahre Kivo-Mitglied. Ihr Schwiegervater Hans Aemisegger war lange Zeit Vertreter der Kirchenvorsteherschaft. Erika wurde gewissermassen als Vertreterin des Gemeindekreises Lutzenberg seine Nachfolgerin. Sie übernahm mit ihrer Familie gleich auch die Organisation und das Mitwirken beim Feldgottesdienst Bildschachen Lutzenberg. Ebenfalls zurücktreten wird Pascal Stadler aus Thal. Neu gewählt wurden einstimmig Iva Mazzeo und Cäcilia Niederer, beide aus Thal. Die übrigen bisherigen Mitglieder der Kirchenvorsteherschaft wurden einstimmig wiedergewählt sowie auch Melanie Tobler Dudler als Präsidentin. (pd)