«Rivella Challenge» in Herisau

Die diesjährige Berufsschulen-Meisterschaft «Rivella Challenge» in der Kategorie Unihockey fand in Herisau statt. 40 Teams nahmen teil.

Mathurin Blumer
Merken
Drucken
Teilen
Die «Rivella Challenge» fand dieses Jahr in Herisau statt. (Bild: Achtelfinals im Sportzentrum). (Bild: blu)

Die «Rivella Challenge» fand dieses Jahr in Herisau statt. (Bild: Achtelfinals im Sportzentrum). (Bild: blu)

HERISAU. Gestern fand in Herisau die alljährliche Unihockey-Berufsschulen-Meisterschaft «Rivella Challenge» statt. Das Turnier, welches seinen Namen dem Hauptsponsor Rivella verdankt, wird jedes Jahr vom «Schweizerischen Verband für Sport in Berufsschulen» (SVSB) organisiert. Genauer gesagt vom Sportteam der Berufsschule des jeweiligen Austragungsortes, wie Mitorganisator Ismael Stürm erklärt: «Wir haben Teams aus allen Teilen der Schweiz, sogar aus Lugano oder Fribourg. Auch die Schiedsrichter, welche alle eine Lizenz besitzen, kommen aus verschiedenen Kantonen. Voraussetzung ist lediglich, dass alle Teammitglieder die gleiche Berufsschule besuchen. Eine Alters- oder Geschlechterunterteilung besteht nicht.»

Hohes Niveau

Obwohl es ein Wettkampf unter Schulen ist, lässt sich das Spielniveau gut sehen. «Es geht nebst dem Spiel auch um die Ehre, ausserdem nehmen viele Unihockey-Clubmitglieder teil», begründet Spielleiter Beat Schluep das hohe Level.

Vierzig Mannschaften

Der Anlass ist seit gut einem Jahr in Planung, sagt Ismael Stürm. Die Vorarbeit reicht nämlich vom Aufarbeiten der Anmeldungen bis hin zur reibungslosen Durchführung – und das mit 40 Mannschaften. Die Meisterschaft musste deshalb auf drei Standorte verteilt werden: Sportzentrum Herisau, BBZ Herisau und Schulhaus Waisenhaus. Die diesjährigen Sieger waren die Schüler aus dem BZE Burgdorf.