Risiken sind nicht vergleichbar

Erwarten Sie nun einen Boom der Gleitschirm- und Wing-Suit-Piloten?

Drucken
Teilen
Paul Fritschi Gründer der Flugschule Ostschweiz, Kirchberg

Paul Fritschi Gründer der Flugschule Ostschweiz, Kirchberg

Erwarten Sie nun einen Boom der Gleitschirm- und Wing-Suit-Piloten?

Ja, eher. Die Menschen werden für diese Sportarten sensibilisiert. Allerdings sind Wing-Suit und Gleitschirm nicht vergleichbar. Gleitschirmpiloten gibt es weltweit einige hunderttausend, Wing-Suit-Piloten (Basejumper) etwa tausend. Wing-Suit-Fliegen ist Adrenalin pur und darum äusserst intensiv, während Gleitschirmfliegen eher gemütliches Fliegen bedeutet.

Wieso sind die beiden Sportarten nicht vergleichbar?

Die Risiken sind nicht vergleichbar. Ich fliege seit 30 Jahren unfallfrei mit Gleitschirmen. Das Risiko beim Gleitschirmfliegen ist mit dem von Motorradfahrern oder Down-Hill-Bikern vergleichbar. Die Statistik zeigt leider, dass von den wenigen Basejumpern sehr viele das Leben riskieren.

Was muss man als Gleitschirm- und als Wing-Suit-Pilot an Voraussetzungen mitbringen?

Ein Gleitschirmpilot braucht gesunden Menschenverstand und Respekt vor Wind und Wetter. Basejumper brauchen viel Mut und Gottvertrauen. Ich kannte Basejumper, die tödlich verunfallt sind. Der Basejumper, der 2009 beim Sprung vom Sunrise-Tower in Zürich ums Leben gekommen ist, galt als einer der weltbesten. Bei Gleitschirmen ist das Mindestalter 15 Jahre. Ob es für Basejumper ein Mindestalter gibt, weiss ich nicht. (mkn)

Aktuelle Nachrichten