Richtplan gutgeheissen

Mit wenigen Enthaltungen stimmte der Grosse Rat den Nachführungen des kantonalen Richtplans zu.

Drucken

appenzell. Weil die Ausscheidung von Lebensräumen von besonders wildökologischer Bedeutung in den Bezirken Schwende und Rüte, hauptsächlich im Wissbachtal, flächenmässig zu gross ausgefallen ist, verweigerte das Parlament im letzten Juni die Nachführungen des kantonalen Richtplans. In der Folge habe das Baudepartement mit Vertretern der Bezirke ein Gespräch geführt, bei dem eine Einigung erzielt worden sei, informierte gestern Grossrat Fefi Sutter, Präsident der Kommission für öffentliche Bauten. Das umstrittene Gebiet im Wissbachtal sei reduziert worden, die Grundlagenkarte sei nicht mehr behördenverbindlich. Heidi Buchmann, Frau Bezirkshauptmann von Schwende, sprach von einem Kompromiss, der von beiden Seiten getragen werde – und wie sich bei der Abstimmung zeigte, auch vom Grossen Rat. (rf)

Aktuelle Nachrichten