Sport
TV Waldstatt feiert Erfolge am Rhönrad: Glänzende 17 Medaillen zum Saisonstart

6 Mal Gold, 8 Mal Silber und 3 Mal Bronze – das ist die Bilanz des TV Waldstatt im ersten Rhönradwettkampf der neuen Saison. Für einige Turnerinnen waren es die ersten Wettkämpfe auf diesem Niveau.

Drucken
Der Saisonauftakt verlief für den TV Waldstatt erfolgreich.

Der Saisonauftakt verlief für den TV Waldstatt erfolgreich.

Bild: pd

Als erste Disziplin am Samstag stand für die 21 Turnerinnen und einen Turner des TV Waldstatt die Spirale auf dem Programm. Im Level Basic mussten Salome Fässler und Anna Fässler nur wenige Abzüge in Kauf nehmen und sie freuten sich über die Bronze- resp. die Ledermedaille auf Rang 4. Im Level 1 turnte Tamara Roth ihre neue Kür durch, ohne das Rad zu verlassen und bekam als gute 5. ein Diplom. Weiter ging es mit der Disziplin Sprung. Im Level 1 starteten drei Waldstätterinnen und holten sich bemerkenswert den Dreifachsieg: Mailin Knöpfel gewinnt vor Anna Fässler, welche sich vor Lea Küng klassiert.

Im Level Basic starteten insgesamt zehn Waldstätterinnen. Sharon Verhoef (40.), Tiziana Pfister (39.), Larissa Rüdlinger (37.), Elin Brunner (30.), Simea Erhard (25.) und Sarina Bösch (23.) schnupperten zum ersten Mal Wettkampfluft und zeigten angemessene Leistungen. In ihrer zweiten Saison belegten Andrea Rüdlinger und Jara Stricker die Ränge 15 und 11. Während Livia Zollet sich mit neuer Bestnote auf dem 4. Rang klassierte, durfte sich auch Sandra Roth über neuer Bestnote und dem silbernen Rang 2 freuen.

Doppelsiege für Waldstatt

Sarah Zollet beendete ihren ersten Wettkampf im Level 1 auf dem 20. Rang. Von den ausgezeichneten Turnerinnen sind vier von Waldstatt: Anna Fässler (6.) und Mailin Knöpfel (4.) halten stolz das Diplom, während Salome Fässler (2.) und Lea Küng einen Doppelsieg feiern.

Janina Kriemler siegt im Level 2. Sowohl der Sprung Level 2 wie auch Level 3 waren vom TV Waldstatt besetzt: Salome Fässler wird Fünfte, Tamara Roth und Janina Kriemler Zweite und Dritte. Luca Küttel und Natalie Roth strahlten beim Sprung von den obersten zwei Treppchen. Im Geradeturnen Level 3 doppeln sie nach: Luca Küttel siegt vor Natalie Roth. Auch im Level 2 Erfolge: Janina Kriemler platziert sich auf Rang 4. Für Tamara Roth gibt’s mit persönlicher Bestleitung die zweite Silbermedaille.

Pokal für die Vizeweltmeisterin

Für Fabienne Wehrli und Noemi Meier war der Dreikampf bei der Elite ohne Musik eine Premiere. Fabienne Wehrli erreichte den 6. Rang. Bei Noemi Meier ging alles auf. Mit grosser Freude liess sie sich die Silbermedaille umhängen. Ziemlich nach Wunsch lief es der Eliteturnerin und Sprung-Vizeweltmeisterin Chiara Lenzo. Nachdem sie in der Spirale das Rad einmal unfreiwillig verlassen musste, zeigte sie ihre Stärken in der Disziplin Sprung und bei ihrer Musikkür einmal mehr. Mit einer hervorragenden Schlussnote und mehr als drei Noten Vorsprung holte sie sich den Tagessieg und stemmte den Pokal in die Höhe. (pd)