Retour zu den Kollegen

Nachgefragt

Drucken
Teilen

Der 23-jährige Jan Ledergerber hat mit seinen acht Saisontoren wesentlich zum Aufstieg des FC Bazenheid in die 2. Liga Interregional beigetragen. Nach zwei Jahren auf dem Ifang, in denen er 14-mal für die Alttoggenburger traf, kehrt er zu seinen Wurzeln nach Ebnat-Kappel zurück. Er erklärt weshalb.

Herr Ledergerber, Sie spielen in der kommenden Saison wieder Fussball in der 4. Liga. Weshalb?

Ich habe in den letzten zwei Jahren voll auf den Leistungsfussball gesetzt. Jetzt möchte ich es wieder etwas ruhiger angehen und kehre deshalb zum FC Ebnat-Kappel zurück, wo ich mit meinen Kollegen Fussball spielen kann. Darauf freue ich mich schon jetzt.

Die 2. Liga interregional hat Sie nicht gereizt?

Nein, nicht wirklich. Ich habe die regionale 2. Liga sehr geschätzt und wollte mich hier durchsetzen. Ich denke, das ist mir gelungen. Klar, habe ich mir überlegt, es eine Stufe höher auch zu probieren, ich denke, dafür fehlt mir etwas der Biss.

Was nehmen Sie aus Ihrer Bazenheider Zeit mit?

Es war eine supergute Erfahrung. Vor allem diese Saison mit den 22 Siegen in Folge wird mir unvergesslich bleiben.

Wie sieht es bei Ihnen beruflich aus?

Ich habe meine Ausbildung zum Oberstufenlehrer in St. Gallen abgeschlossen. Nun absolviere ich in den kommenden sechs Monaten ein Praktikum und werde – sofern alles normal verläuft – im Januar 2018 meine erste Lehrerstelle antreten. (bl)