Restaurant wird realisiert

OBEREGG. Am Freitag fand im Restaurant St. Anton die 50. Generalversammlung der Skilift Oberegg–St. Anton AG statt. In der kommenden Saison können sich Schneesportfreunde erstmals im neuen Restaurant bei der Talstation treffen.

Peter Eggenberger
Merken
Drucken
Teilen
Verwaltungsrat der Skilift Oberegg-St. Anton AG (von links): Thomas Ulmann (Rücktritt), Emanuel Geiger, Dominik Dörig (neu), Sonja Spirig Pfeiffer, Ivo Bischofberger (Präsident) und Andreas Lang. (Bild: pd)

Verwaltungsrat der Skilift Oberegg-St. Anton AG (von links): Thomas Ulmann (Rücktritt), Emanuel Geiger, Dominik Dörig (neu), Sonja Spirig Pfeiffer, Ivo Bischofberger (Präsident) und Andreas Lang. (Bild: pd)

Vor Jahresfrist stand der Weiterbestand des in der Weihnachtswoche im Jahre 1965 eröffneten Skilifts Oberegg-St. Anton zur Diskussion. Nachdem sich die eigens gegründete Interessengemeinschaft vehement für die Weiterführung des Lifts eingesetzt hatte, wurde an der letztjährigen Generalversammlung ein neuer Verwaltungsrat gewählt und der Fortbestand beschlossen. Zu den in der Saison 2014/15 realisierten Attraktionen gehörte das Restaurationszelt bei der Talstation, das nun durch eine feste Baute abgelöst wird.

Der entsprechende Annexbau bei der Talstation kann dank eines von der Generalversammlung genehmigten Kredits von 50 000 Franken und der Zusicherung verschiedenster Arbeitsleistungen sowie dank der unkompliziert erteilten Genehmigungen von Bezirksrat, kantonalem Baudepartement und Oberforstamt zügig realisiert werden. Der aus dem Material eines abgebrochenen Weidstalls gefertigte Neubau soll zu Beginn der kommenden Wintersaison betriebsbereit sein.

26 Betriebstage

Ivo Bischofberger, Präsident des Verwaltungsrats der Skilift Oberegg–St. Anton AG, konnte an der Generalversammlung 43 Aktionärinnen und Aktionäre sowie Vertreter von Kanton und Bezirk willkommen heissen. Er erinnerte in seinem Geschäftsbericht an die recht guten Schneeverhältnisse im Winter 2014/15, die dem Skilift Oberegg–St. Anton 26 Betriebstage mit total 43 300 Beförderungen bescherten. Als weitere Höhepunkte der letzten Saison wurden der erstmalig geführte Restaurationsbetrieb mit einem erzielten Umsatz von rund 47 000 Franken und der Jubiläumsanlass «50 Jahre Skilift» aufgeführt.

Einen speziellen Dank richtete Bischofberger an alle Helferinnen und Helfer sowie an den Bezirk und die Schulgemeinde für ihre jährlichen Beiträge von 10 000 bzw. 5000 Franken. Sämtliche Geschäfte der Generalversammlung konnten zügig erledigt werden.

Für den aus dem Verwaltungsrat ausscheidenden Thomas Ulmann wurde Dominik Dörig gewählt.

Bügelpaten gesucht

Neu kann das Skigebiet am St. Anton mit Bügelpatenschaften unterstützt werden. Für einen Beitrag von hundert Franken pro Bügel und Jahr werden die Namen von Patinnen und Paten an geeigneter Stelle erwähnt. Interessierte setzen sich mit einem VR-Mitglied in Verbindung. Anmeldungen sind auch via www.skilift-oberegg.ch möglich. Schluss der GV bildete der angeregte Gedankenaustausch.