Rennfahrerin erfolgreich in der «Grünen Hölle»

AUTOMOBIL. Die 23jährige Jasmin Preisig aus Schwellbrunn schloss die Renn-Saison am vergangenen Wochenende mit dem 3. Rang im letzten Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft erneut auf dem Podest ab und konnte sich so zugleich den ausgezeichneten 3.

Merken
Drucken
Teilen
Schnelle Schwellbrunnerin: Die 23jährige Jasmin Preisig. (Bild: pd)

Schnelle Schwellbrunnerin: Die 23jährige Jasmin Preisig. (Bild: pd)

AUTOMOBIL. Die 23jährige Jasmin Preisig aus Schwellbrunn schloss die Renn-Saison am vergangenen Wochenende mit dem 3. Rang im letzten Lauf zur VLN-Langstreckenmeisterschaft erneut auf dem Podest ab und konnte sich so zugleich den ausgezeichneten 3. Gesamtrang in der Jahreswertung des Opel Astra OPC Cup 2015 sichern.

Zusammen mit Marcel Senn bestritt die junge Rennfahrerin an 10 Renn-Wochenenden zwischen März und Oktober jeweils neun 4- sowie ein 6-StundenRennen auf der Nürburgring-Nordschleife – auch «Grüne Hölle» genannt. In ihrer ersten VLN-Saison waren die beiden von Beginn weg gut unterwegs und konnten sich im Laufe der Saison kontinuierlich steigern. Dank einem zweiten und zwei dritten Plätzen in den letzten 3 Rennen schlossen sie die Meisterschaft auf dem 3. Gesamtrang ab. Der Meister- sowie der Vize-Meister-Titel ging an die Finnen mit Hannonen, Nuoramo und Bohr und an die Deutschen mit Fritzsche und Loustrainen. (pd)