Rekurs abgewiesen

Innerrhoden Die Standeskommission hat einen Rekurs gegen die Grundstückschätzung eines Wohnhauses abgewiesen.

Drucken
Teilen

Innerrhoden Die Standeskommission hat einen Rekurs gegen die Grundstückschätzung eines Wohnhauses abgewiesen. Die Rekurrenten beanstandeten gemäss Mitteilung der Ratskanzlei in erster Linie, dass ihr Haus für die Schätzung statt als Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung als Zweifamilienhaus betrachtet wurde. Sie hätten es aber unterlassen, einen konkreten Nachteil darzulegen. Die Überprüfung der Werte hat ergeben, dass höhere Werte resultieren würden, wenn man das Gebäude tatsächlich als Einfamilienhaus schätzen würde. Die Differenz rührt daher, dass bei Mehrfamilienhäusern von einer Nutzung als Renditeobjekt ausgegangen wird. Es werden demgemäss Faktoren wie das Mietzinsrisiko und Verwaltungskosten mitberücksichtigt, die bei Einfamilienhäusern eine untergeordnete Rolle spielen. Der Rekurs konnte daher nicht gutgeheissen werden. (rk)