Rekurs abgewiesen

Drucken
Teilen

Innerrhoden In einem bis anhin als Wohn- und Gewerbehaus genutzten Gebäude in der Wohnzone möchte die Bauherrschaft die bisher gewerblich genutzten Räume ebenfalls Wohnzwecken zuführen. Die Baukommission des inneren Landesteils hat die entsprechende Baubewilligung verweigert. Der darauf erfolgte Rekurs der Bauherrschaft wird von der Standeskommission abgewiesen, wie es in einer Medienmitteilung der Innerrhoder Ratskanzlei heisst.

Die Nutzung des fraglichen Gebäudes als Wohn- und Gewerbehaus stehe unter dem Bestandesschutz, so die Begründung. Durch die geplante Umnutzung der bisher gewerblich genutzten Räume zu Wohnzwecken würde im konkreten Fall das im Baureglement der Feuerschaugemeinde für Wohnnutzungen verlangte Verhältnis zwischen Haupt- und Nebennutzflächen, das mit den bisherigen Wohnflächen eingehalten ist, nicht mehr erfüllt. Eine beim bestehenden Gebäude bisher eingehaltene Vorschrift würde folglich mit der Umsetzung des geplanten Bauvorhabens verletzt. Das Bauvorhaben kann daher nicht bewilligt werden, wie in der Mitteilung abschliessend zu lesen ist. (rk)