Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Rekordergebnis bei der Raiffeisenbank Appenzeller Hinterland

Die Raiffeisenbank Appenzeller Hinterland blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Der Jahresgewinn beläuft sich auf 0,83 Millionen Franken.

Die Raiffeisenbank Appenzeller Hinterland erwirtschaftet im Geschäftsjahr 2018 ein gutes Ergebnis und setzt das Wachstum ihrer Kundenausleihungen und Kundeneinlagen weiter fort. Durch die moderate Kostenentwicklung (+ 1,8 Prozent) resultiert gemäss Medienmitteilung der Raiffeisenbank Appenzeller Hinterland ein Jahresgewinn von 0,84 Millionen Franken. Die Bank hat auch im vergangenen Geschäftsjahr ihre Kundenausleihungen weiter ausgebaut. Die Hypothekarforderungen stiegen um 3,8 Prozent auf rund 769,4 Millionen Franken. Damit behauptet die Raiffeisenbank starke Position im Hypothekargeschäft.

Das Wachstum der Kundeneinlagen konnte mit dem Anstieg der Ausleihungen mithalten, schreibt die Bank in der Mitteilung. Die Verpflichtungen aus Kundeneinlagen stiegen um 3,6 Prozent auf knapp 732,3 Millionen Franken.

Steigende Erträge und Kosten im Griff

Die Ertragsseite entwickelte sich im Berichtsjahr 2018 äusserst erfreulich. Der Geschäftsertrag ist um 2,4 Prozent gestiegen, wobei das Zinsengeschäft weiterhin wichtigster Ertragspfeiler der Raiffeisenbank Appenzeller Hinterland ist. Nur ein leichter Anstieg ist im Geschäftsaufwand zu verzeichnen. Investitionen in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitenden und IT-Infrastruktur tragen ihren Teil dazu bei, dass er 2018 um 1,8 Prozent auf rund 6 Millionen Franken moderat gestiegen ist.

Dank der positiven Ertragslage weist das Unternehmen im Berichtsjahr einen Bruttogewinn von etwa 5,5 Millionen Franken (+ 3 Prozent) aus und egalisiert das Rekordergebnis aus dem Jahr 2015. Nach Rückstellungen, Abschreibungen und Steuern resultiert der Jahresgewinn von 0,84 Millionen Franken. Mit dem erwirtschafteten Gewinn soll die Kapitalausstattung weiter gestärkt werden.

Ab diesem Jahr möchte die Raiffeisenbank Appenzeller Hinterland ihren Genossenschaftern mehr Erlebnisse im Rahmen der Generalversammlung bieten. Deshalb gibt es vom 26. bis 28. April ein GV-Wochenende mit Generalversammlung in Herisau am Freitag, einem «Mitglieder-Comedy-Obet» am Samstag in Stein und einem «Mitglieder-Zmorge» am Sonntag in Urnäsch.

Die beiden Mitgliederanlässe finden jedes Jahr in unterschiedlichen Dörfern des Appenzeller Hinterlands statt. Die Mitglieder der Raiffeisenbank Appenzeller Hinterland können sich jeweils für einen der drei Anlässe anmelden. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.