Reise zum einsamsten Loch der Ostschweiz

Start: Rossfall, Urnäsch Ziel: Passhöhe Schwägalp Wanderzeit: 6 Stunden Weglänge: 19 Kilometer Ausrüstung: Festes Schuhwerk, der Weg ist nicht kinderwagentauglich und nur für geübte Wanderer zu empfehlen Gaststätten: Gasthaus Rossfall (071 364 12 16), Gasthaus Passhöhe (071 364 12 43),

Drucken
Teilen
Steiler Aufstieg vom Rossfall

Steiler Aufstieg vom Rossfall

Start: Rossfall, Urnäsch Ziel: Passhöhe Schwägalp Wanderzeit: 6 Stunden Weglänge: 19 Kilometer Ausrüstung: Festes Schuhwerk, der Weg ist nicht kinderwagentauglich und nur für geübte Wanderer zu empfehlen Gaststätten: Gasthaus Rossfall (071 364 12 16), Gasthaus Passhöhe (071 364 12 43), Berghotel Schwägalp (071 365 66 00) Zwischenverpflegung: Aus dem Rucksack, das Bachbett des Neckers ist beliebt zum Bräteln Parkplätze: Gasthaus Rossfall, Gasthaus Passhöhe oder direkt auf der SchwägalpÖffentlicher Verkehr: Mit dem Postauto Urnäsch–Schwägalp bis zur Haltestelle Rossfall Route: Beim Hauptwegweiser Rossfall in Richtung Oberer Chenner abbiegen. Der steile Wanderweg führt zur Alp Faltlig. Beim Oberen Chenner dem Wegweiser Richtung Hirzen folgen, von dort geht es weiter zur Alp Ampferenboden. Hier befindet sich der Eingang zum Ofenloch. Der Weg führt über das Bachbett des Neckers. Bei Regenfällen ist dieser Weg nicht begehbar. Weniger ambitionierte Wanderer können ihre Tour in Hemberg-Bächli beginnen. Auf dem Rückweg vom Ofenloch führt ein steiler Weg über Vorderchüis zum Hinterfallenchopf. Von dort geht es in einem grossen Bogen über den Ellbogen und den Chräzerenpass zur Passhöhe Schwägalp. (mge)