Reise zum 10-Jahr-Jubiläum

Margrit Hartmann und Andi Weber organisierten für den Gospelchor Rhythm and Glory Neu St. Johann eine Chorreise zum 10-Jahr-Jubiläum in die Romandie am 13. und 14. September.

Conrad Egger
Drucken
Im Papiliorama bestaunten die Chormitglieder die Vielfalt der filigranen Schmetterlinge. (Bild: pd)

Im Papiliorama bestaunten die Chormitglieder die Vielfalt der filigranen Schmetterlinge. (Bild: pd)

Margrit Hartmann und Andi Weber organisierten für den Gospelchor Rhythm and Glory Neu St. Johann eine Chorreise zum 10-Jahr-Jubiläum in die Romandie am 13. und 14. September.

Hermann Zwingli von Zwinglis Reisen sammelte am Samstag mit seinem Car die Chormitglieder im Obertoggenburg ein und fuhr uns zuerst nach Kerzers. Im Papiliorama bestaunten wir die Vielfalt der flatternden, filigranen Schmetterlinge, die sich fast zu Hunderten im Freiflugraum tummelten. Auch im Gebäude der nachtaktiven Tiere flatterte es weiter: während wir nach einer gewissen Angewöhnungsphase schemenhaft im Dunkeln Faultiere, Greifstachler und andere Nachttiere erahnen konnten, flogen Fledermäuse knapp an unseren Köpfen vorbei. Meist konnten wir sie nur an einen leichten Luftzug spüren. Nach einer kurzen Fahrt nach La Sauge bei Cudrefin genossen wir ein Mittagessen. Danach erkundeten wir das Naturschutzzentrum La Sauge der Vereinigung Birdlife Schweiz, die sich dem Vogelschutz verschrieben hat. Unter der Leitung einer kompetenten Führerin konnten wir an zwei Naturteichen diverse Vögel wie Graureiher, Zwergtaucher usw. sowie den zauberhaften Eisvogel beobachte. Weiter ging es nach St-Blaise. Nach der kurzen Brunnenwanderung erwarteten uns beim Mehrzweckgebäude die welschen Verwandten von Margrit zu einem feinen Apéro. Nach dem Zimmerbezug verwöhnten sie uns mit einem tollen Nachtessen. Es folgte ein individuelles Abendprogramm mit Ausgang nach St-Blaise (inkl. Geburtstagsparty in der Unterführung!), Bummeln am See oder Spielen in der Unterkunft. Nach einer mehr oder weniger ruhigen Nacht wurden wir von unseren Gastgebern mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet verwöhnt. Anschliessend wurde die Unterkunft gereinigt, die sympathische Gastgeberfamilie verabschiedet und wir fuhren nach Neuenburg, wo wir unter kundiger Führung die Stadt kennenlernten. Gegen Mittag war eine Schifffahrt mit Mittagessen auf dem Neuenburgersee angesagt.

Danach hatten wir eine Stunde frei zum Flanieren oder Marktbesuch, bis wir um halb drei den Car bestiegen und ins Toggenburg zurückkehrten. Das Wetter, die Stimmung, das Essen, alles war bestens, so danken wir unseren beiden Reiseleitern für die zwei tollen Tage. Wir können uns wieder mit neuem Elan an die Vorbereitung unserer Jubiläumskonzerte machen. Diese finden am Samstag, 22. November, in Nesslau, am Sonntag, 30. November, in Wattwil und am Sonntag, 18. Januar, in Gams statt.