REHETOBEL: GPK stellt sich neu auf

An der öffentlichen Versammlung stellen sich die GPK-Kandidaten Roger Kast und Christian Muntwiler vor.

Drucken
Teilen

Am 19. März stehen in Rehetobel Wahlen in die Geschäftsprüfungskommission (GPK) an. Für den vakanten Sitz kandidiert Christian Muntwiler. Am Donnerstagabend stellte er sich an einer öffentlichen Versammlung den rund 25 Anwesenden vor. Der HSG-Absolvent arbeitet seit 14 Jahren als Managementtrainer bei der St. Galler Business School und führt seit diesem Jahr selbständige Beratungsmandate aus. «Dadurch habe ich wieder mehr Zeit zur Verfügung», sagte Muntwiler. Er wolle sich deshalb für die Gemeinschaft engagieren. Ihn reize, in der GPK einen Blick hinter die Kulissen erhalten zu können. Nach dem Rücktritt von Beat Germann wird zudem das GPK-Präsidium frei. Dieses strebt Roger Kast an, der bereits seit fünf Jahren dem Gremium angehört. Er arbeitet in leitender Funktion bei der Raiffeisenbank in Heiden. Kast begründete seine Kandidatur mit dem Interesse an den Abläufen einer Gemeinde. Nach der Vorstellungsrunde ging Gemeindepräsident Peter Bischoff auf den Jahresabschluss 2016 ein. Die definitiven Zahlen liegen noch nicht vor. Der Gemeinderat rechnet aber mit einem Überschuss in Höhe von rund einer Millionen Franken. «Die Steuereinnahmen liegen höher als budgetiert», sagte Bischoff. Zudem habe man die Ausgaben im Griff. Weiter plant Rehetobel auf Frühling 2019 eine Revision der Gemeindeordnung. Dabei soll das Pensum des Gemeindepräsidenten ein Thema sein. Bischoff ist in einem 50-Prozent-Pensum angestellt, will aber in zwei Jahren zurücktreten. (cal)