Reglement Abfallentsorgung

LICHTENSTEIG. Wie in anderen Gemeinden im Toggenburg und im Einzugsgebiet des Zweckverbandes Abfallverwertung Bazenheid auch, erfolgt in der Gemeinde Lichtensteig schrittweise die Umstellung der Abfallentsorgung auf Unterflurbehälter.

Drucken
Teilen

LICHTENSTEIG. Wie in anderen Gemeinden im Toggenburg und im Einzugsgebiet des Zweckverbandes Abfallverwertung Bazenheid auch, erfolgt in der Gemeinde Lichtensteig schrittweise die Umstellung der Abfallentsorgung auf Unterflurbehälter. Wie die Gemeinde im aktuellen Mitteilungsblatt schreibt, ermögliche dies unter anderem, dass der Abfall jederzeit und nicht nur am Sammeltag entsorgt werden könne. Die konkreten Umsetzungspläne zur Umstellung werden derzeit im Gemeinderat Lichtensteig vorbereitet.

Der Gemeinderat habe am 20. Juni in diesem Zusammenhang ein neues Abfallreglement erlassen und dieses auf den Artikel 30 ff Umweltschutzgesetz, eidgenössische Technische Verordnung über Abfälle und Einführungsgesetz zur eidgenössischen Umweltschutzgesetzgebung sowie auf das Organisationsreglement des Zweckverbandes Abfallverwertung Bazenheid (ZAB) abgestützt.

Somit soll gemäss der Gemeinde das Reglement über die Abfallentsorgung vom 5. September 1988 in der Gemeinde Lichtensteig aufgehoben werden. Das Verfahren zur Durchführung des fakultativen Referendums richtet sich nach Artikel 15 bis 17 der Gemeindeordnung der Politischen Gemeinde Lichtensteigs sowie den Bestimmungen des Gemeindegesetzes (sGS 151.2) und des Gesetzes über Referendum und Initiative (sGS 125.1). Das Reglement ist im Rathaus Lichtensteig, Ratskanzlei, Büro im zweiten Stock aufgelegt. Die Frist läuft noch bis Samstag, 6. August. 131 gültige Unterschriften sind für das Zustandekommen des Referendumsbegehrens notwendig, steht im Mitteilungsblatt. Das Referendumsbegehren sei vor Ablauf der Referendumsfrist dem Gemeinderat von Lichtensteig einzureichen. (gem)