Regionalsport
So war das Jahr 2020 im Appenzellerland, Teil 6: Abbrüche, Rücktritte und Rekorde

Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur: Das Appenzellerland hat ein bewegtes und herausforderndes 2020 hinter sich. Die wichtigsten Ereignisse im Sport.

Mea McGhee
Merken
Drucken
Teilen
Überflieger Simon Ehammer: Der Zehnkämpfer aus Stein wird Schweizer Leichtathlet des Jahres.

Überflieger Simon Ehammer: Der Zehnkämpfer aus Stein wird Schweizer Leichtathlet des Jahres.

Bild: Jan Huebner/Peters / www.imago-images.de

Badminton

Aline Müller und Jenijra Stadelmann vom BC Trogen-Speicher gewinnen an der nationalen Elite-Meisterschaft Gold im Frauendoppel. Stadelmann holt zudem Silber im Einzel. Thomas Heiniger wird Meister im Männerdoppel und gewinnt Bronze im gemischten Doppel.

Eishockey

Erstligist SC Herisau trennt sich im Januar vom langjährigen Trainer Markus Rechsteiner. Christian Strasser übernimmt das Traineramt bis Ende Saison 2019/20. Nachdem er auf eine Vertragsverlängerung verzichtet, übernimmt auf die aktuelle Spielzeit hin René Stüssi.

Der Herisauer Roger Nater gibt sein Amt als Trainer des Erstligisten SC Rheintal nach sieben Jahren ab. Er führte die Rheintaler von der 2. in die 1. Liga.

Anfang Februar gewinnt die Nationalmannschaft im Herisauer Sportzentrum vor 2245 Zuschauern ein Testspiel gegen Deutschland 4:2.

Hockeytorhüter Jonas Hiller beendet seine beeindruckende Karriere.

Hockeytorhüter Jonas Hiller beendet seine beeindruckende Karriere.

Bild: Mark J. Terrill / AP

Der Urnäscher Jonas Hiller beendet im Frühling seine Hockeykarriere. Der 38-Jährige begann beim SC Herisau, spielte dann für den HC Davos und schaffte den Sprung in die NHL. Die letzten Jahre spielte Hiller beim EHC Biel. Insgesamt absolvierte er 395 Spiele in der höchsten Schweizer Liga und 437 in der NHL. Wegen des Lockdowns absolviert der Torhüter sein letztes Spiel ohne Publikum. Biel gewinnt gegen die ZSC Lions 5:1.

Stürmer Dario Allenspach wird in die U20-Nationalmannschaft aufgeboten. Der Herisauer, der bei der EVZ-Academy spielt, übersteht im Dezember den Cut nach dem Vorbereitungscamp und reist nach Edmonton. Dort findet Ende Jahr die U20-WM statt. Der 18-Jährige wird für das finale Kader selektioniert.

Faustball

Der STV Walzenhausen steigt in der Halle in die NLB auf. In der verkürzten Feldsaison sichern sich die Vorderländer den Verbleib in der NLA in der Barrage.

Fussball

Bruno Eugster aus Herisau wird zum Ausserrhoder Sportförderer des Jahres 2020 gewählt. Der 74-Jährige setzt sich seit vielen Jahren in verschiedener Funktion für den FC Herisau ein.

Der FC Teufen ist 50 Jahre alt. Das Jubiläumsfest wird auf 2021 verschoben.

Handball

Christian Hamm ist ab der Saison 2020/21 Trainer der Erstligisten des TV Appenzell.

Leichtathletik

Cédric Deillon vom TV Teufen holt sich SM-Hallen-Gold im Kugelstossen der Kategorie U16. Mit 13,83 Meter erzielt er persönliche Bestleistung. An den Mehrkampfmeisterschaften gewinnt der Speicherer Gold in der Kategorie U16. Bei der Outdoor-SM gibt es Silber im Diskus und Bronze im Kugelstossen.

Simon Ehammer verbessert den Hallenrekord im Siebenkampf auf 5915 Punkte und holt den nationalen Meistertitel. Gold gewinnt er auch im Weitsprung mit persönlicher Bestleistung von 7,80 Metern. Es ist der erste Titel bei den Aktiven für den Steiner. In der Freiluftsaison knackt der Athlet des TV Teufen im Zehnkampf die 8000er-Marke und erzielt 8029 Punkte. Seit 17 Jahren war kein Schweizer besser. Schliesslich holt er den Meistertitel bei den Aktiven mit nationalem U23-Rekord von 8231 Punkten. Gold gibt es auch an der Nachwuchs-SM im Weitsprung und Bronze im Sprint. Bei den Aktiven gibt es für Ehammer Bronze im Stabhochsprung, Gold im Weitsprung und Silber über 110 Meter Hürden. Den Final über die Hürden läuft er während des Wettkampfs im Weitsprung. Im November wird er von Swiss Athletics als Leichtathleten des Jahres ausgezeichnet.

Manuel Gerber vom TV Teufen gewinnt Hallen-SM-Silber im Weitsprung der Kategorie U16. Bei der Freiluft-SM gibt es Silber über 80 Meter.

Antonia Gmünder, TV Teufen, holt SM-Silber der Kategorie U20 im Siebenkampf.

Valentin Hofstetter vom TV Herisau wird in der Kategorie U18 Hallenmeister im Dreisprung. Er verbessert seine Bestleistung auf 13,63 Meter. An der Outdoor-SM holt er in persönlicher Bestweite von 13,97 Metern Gold.

Nicole Höhener vom TV Teufen sichert sich Silber im Dreisprung an der Nachwuchs-SM.

Jenice Koller vom TV Teufen gewinnt in der Kategorie U16 im Speerwurf SM-Silber.

Mirjam Mazenauer gewinnt SM-Gold im Kugelstossen.

Mirjam Mazenauer gewinnt SM-Gold im Kugelstossen.

Bild: PD

Die 20-jährige Mirjam Mazen­auer aus Bühler gewinnt an der Hallen-SM im Kugelstossen erstmals Gold bei den Aktiven. Sie verbessert im Februar ihre Bestleistung auf 15,44 Meter. Auch an der Nachwuchs-SM im Freien holt sie den Titel. Ihre guten Leistungen krönt sie mit Gold an der SM der Aktiven.

Fabrice Mettler vom TV Herisau ist Schweizer Meister über 2000 Meter Steeple in der Kategorie U20.

SM-Gold gibt es für Alina Tobler im Dreisprung.

SM-Gold gibt es für Alina Tobler im Dreisprung.

Bild: Urs Siegwart

Alina Tobler aus Walzenhausen gewinnt den Meistertitel an der Nachwuchs-SM im Dreisprung. Auch bei den Aktiven holt sie mit 13,01 Metern den Titel.

René und Karl Wyler, der eine leitet die Sportlerschule Appenzellerland, der andere ist Trainer beim TV Teufen, werden vom Leichtathletikverband Swiss Athletics mit dem Titel «Trainer des Jahres» ausgezeichnet.

Para-Cycling

Die Gaiserin Sandra Graf gewinnt SM-Gold mit dem Handbike in der Kategorie WH4.

Radsport

Michael Albasini tritt als Radrennprofi zurück. Ab 2021 ist er Nationaltrainer des Strassenrennteams.

Michael Albasini tritt als Radrennprofi zurück. Ab 2021 ist er Nationaltrainer des Strassenrennteams.

Bild: Michel Canonica

Radrennfahrer Michael Albasini wollte seine Karriere mit der Tour des Suisse beenden. Diese findet nicht statt. Daher fährt der Gaiser einige Monate weiter. 2021 wird der 40-Jährige Nationaltrainer des Schweizer Strassennationalteams.

Die Herisauerin Monique Halter wird Schweizer Meisterin im Radquer. Dazu holt sie Silber an der nationalen Bahnmeisterschaft. Ihr Bruder Jean-Luc holt in seiner Kategorie Silber.

Schwimmen

Der Schwimmclub Herisau wird zum Ausserrhoder Sportverein des Jahres gewählt.

Schwingen

Der 31-jährige Marcel Kuster tritt nach 59 Kränzen, zwei davon eidgenössische Auszeichnungen, zurück. Seinen einzigen Kranzfestsieg feiert der Athlet des Schwingclubs Gais 2018 am Appenzeller Kantonalen.

Ski alpin

Lara Baumann aus Appenzell gewinnt an der U21-SM Gold in der Kombination.

An den U21-Meisterschaften gewinnt der Teufner Nick Spörri im Slalom hinter zwei Europacup-Fahrern Bronze. Er wird zudem zum Ausserrhoder Nachwuchssportler gekürt.

Skicross

Marc Bischofberger gewinnt im russischen Sunny Valley nach über zwei Jahren ohne Sieg Ende Februar wieder ein Weltcuprennen. Es ist der vierte Triumph im Weltcup für den Oberegger.

Sportschiessen

Hansruedi Götti vom Sportschützenverein Teufen gewinnt SM-Gold über 25 Meter mit der Sportpistole. Weiter holt er dreimal Bronze in den Disziplinen 50 m B-Programm, 25 m Standardpistole und 25 m CISM Zentralfeuerpistole Schnellfeuer.

An den Schweizer Meisterschaften mit dem Luftgewehr holt die Gaiserin Barbara Schläpfer Silber.

Turnen

Nach sechs Jahren gibt der Schwellbrunner Bruno Eisenhut das Präsidium des Appenzellischen Turnverbandes ab. Sein Nachfolger wird Christian Giger aus Bühler.

Unihockey

Armin Brunner aus Waldstatt wird auf die Saison 2020/21 hin Trainer des NLA-Vereins UHC Waldkirch-St.Gallen. Der 36-Jährige erhält einen Dreijahresvertrag.

Der Waldstätter Michael Schiess ist nach der Qualifikation mit 52 Skorerpunkten in der NLA Topskorer. Erstmals qualifiziert sich seine Mannschaft, der UHC Waldkirch-St.Gallen für die Playoffs. Diese werden aufgrund von Corona nicht gespielt.

Die Frauen des UH Appenzell erreichen den Playoff-Final der NLB. Dieser wird aufgrund von Corona nicht gespielt. Auf die neue Saison hin übernehmen Marius Wolf und Lukas Bucher den Trainerposten.

Erstligist UHC Herisau scheidet in der Halbfinalserie gegen Bassersdorf-Nürensdorf aus.

Youth Olympic Games

Rodwin Dionicio aus Herisau und Anouk Andraska aus Gais nehmen an den Youth Olympic Games in der Schweiz teil. Er ist Eishockeyspieler, sie Free­skierin.