Regionale Feuerwehr wird geprüft

LUTZENBERG. Die Gemeinden Rheineck, Thal und Lutzenberg sind in den letzten Jahren stark zusammengewachsen, und die Gemeindegrenzen sind im Notfall praktisch nicht sichtbar. Die Vernetzung und die gemeinsame Aufgabenerfüllung der drei Gemeinden sind im letzten Jahr verstärkt worden.

Drucken
Teilen

LUTZENBERG. Die Gemeinden Rheineck, Thal und Lutzenberg sind in den letzten Jahren stark zusammengewachsen, und die Gemeindegrenzen sind im Notfall praktisch nicht sichtbar. Die Vernetzung und die gemeinsame Aufgabenerfüllung der drei Gemeinden sind im letzten Jahr verstärkt worden. Im Rahmen der Optimierung der Sicherheit der drei Gemeinden haben laut einer gemeinsamen Medienmitteilung die Gemeinderäte der Gemeinden Rheineck, Thal und Lutzenberg beschlossen, eine mögliche Zusammenführung der Feuer-wehren zu einer Regionalfeuerwehr Rheineck, Thal und Lutzenberg zu prüfen. Ziel ist es, die Rahmenbedingungen für einen möglichen Zusammenschluss und daraus entstehende neue Strukturen unter Einbezug der Vertreter der drei Feuerwehrkorps im Verlauf des ersten Halbjahres 2013 zu prüfen. Das Projekt wird durch eine Projektgruppe geleitet. Mitglieder dieser Projektgruppe sind: Robert Raths, Gemeindepräsident Thal (Leiter Projektgruppe), Hans Pfäffli, Stadtpräsident Rheineck, Erwin Ganz, Gemeindepräsident Lutzenberg, Elio Mussato, Feuerschutzkommissionspräsident Rheineck, Werner Reifler, Feuerschutzkommissionspräsident Thal und Werner Schluchter, Feuerschutzkommissionspräsident Lutzenberg. Kürzlich wurden die Angehörigen der Feuerwehrkorps Rheineck, Thal und Lutzenberg von den zuständigen Feuerschutzkommissionspräsidenten, ihren Kommandanten um dem externen Projektleiter über das geplante Vorgehen informiert. (gk)

Aktuelle Nachrichten