Regionale Elite und Weltcupfahrer

Auf der Piste «Hoxperen» von Oberdorf nach Wildhaus finden heute Montag und morgen Dienstag parallel zur Ski-Weltmeisterschaft in Schladming zwei FIS-Slaloms statt.

Drucken
Teilen

WILDHAUS. Nach sieben Jahren Unterbruch finden heute und morgen wieder FIS-Rennen im oberen Toggenburg statt. Am Start zu den Slaloms auf der Piste «Hoxperen» sind die besten Nachwuchsfahrer aus dem In- und Ausland.

Hochkarätiger Nachwuchs

Eigentlich wurde davon ausgegangen, dass der 20jährige Luca Aerni (Les Barzettes) nach seinen fünf Weltcup-Einsätzen mit dem Talent-Bonus für die WM selektioniert würde. Weil dies nicht geschah, startet der Europacup-Sieger von Chamonix nicht in Schladming, sondern hat sich für die beiden FIS-Slaloms in Wildhaus gemeldet. Der gleichaltrige Junioren-Weltmeister (Abfahrt) Ralph Weber vom Skiklub Flumserberg versucht sich für einmal trainingshalber ebenfalls zwischen den Kippstangen. Im Teilnehmerfeld scheinen auch Marco Tumler (C-Kader) oder Lara Guts jüngerer Bruder Ian auf. Weitere bekannte Läufer könnten sich noch kurzfristig nachmelden.

Hiesige Hoffnungsträger

Interessant dürften die Vergleiche der – ohne den verletzten Reto Hermann antretenden – nationalen Talente mit der von Cédric Noger, Linus Mettler, Ian Peter, Marco Bösch und dem Buchser Kenny Wessner angeführten Toggenburger Elite werden. Der organisierende SSC Toggenburg mit OK-Präsident Martin Mettler, Wettkampfleiter Ruedi Forrer und Pistenchef Hans Vetsch bietet damit dem einheimischen Nachwuchs die Chance, zwei hochkarätige Slaloms austragen zu können ohne weit reisen zu müssen. Und die Zuschauer erhalten die Möglichkeit, sich ein Bild über die künftigen Ski-Helden zu verschaffen. (uhu)

Programm FIS-Slalom: Montag, 11. und Dienstag, 12. Februar: 9.30 Uhr Start 1. Lauf. 12.15 Uhr Start 2. Lauf. Strecke «Hoxperen», Wildhaus, Länge: 622 Meter, Höhendifferenz: 158 Meter.