REGION: Für Zopf und Speck jassen

Bereits zum 44. Mal hat der Militärschützenverein Libingen am vergangenen Wochenende zum Speck-Zopf-Salamijassen eingeladen. Insgesamt 92 Personen, davon 21 Jasser haben am Jasswochenende in Libingen teilgenommen.

Annelies Gämperle
Merken
Drucken
Teilen
An die hundert Personen haben am Jasswochenende teilgenommen. (Bild: pd)

An die hundert Personen haben am Jasswochenende teilgenommen. (Bild: pd)

REGION. Bereits zum 44. Mal hat der Militärschützenverein Libingen am vergangenen Wochenende zum Speck-Zopf-Salamijassen eingeladen. Insgesamt 92 Personen, davon 21 Jasser haben am Jasswochenende in Libingen teilgenommen. Pro Jassrunde durfte die beste Jasserin oder der beste Jasser einen Zopf, ein Stück Speck oder einen Salami entgegennehmen. An der jeweiligen Tagesverlosung bekamen diejenigen Preise, die am schlechtesten gejasst haben. Am Sonntagabend wurde bekannt gegeben, wer Meistjassender des Wochenendes war. Marlies Meier und Sepp Mullis waren am meisten beim Jassen anzutreffen, gefolgt von Vreni Meier und Willhelm Hollenstein. Für so viel Einsatz durften sie und noch weitere Jasser einen schönen Preis mit nach Hause nehmen. Am ganzen Wochenende wurden 370 Jassrunden gezählt. Das war trotz Jasswetter ein leichter Rückgang dem vergangenen Jahr gegenüber.