REGION: Busbetrieb BLWE erweitert die Linienbusflotte

Ab kommendem Samstag, 25. März, steht der neue Mercedes-Niederflurbus mit der Kontrollschildnummer SG 406 erstmals im Einsatz. Eingesetzt wird er in den Randverkehrszeiten.

Drucken
Teilen
Die Probefahrt führte auf die Schwägalp. Walter Nagel, Chefchauffeur; Renato Ferrari (Lieferant EVO Bus Kloten), Erwin Altherr, Felix Brander, BLWE-VR-Präsident, Gebi Huber, Firma Altherr (von links). (Bild: PD)

Die Probefahrt führte auf die Schwägalp. Walter Nagel, Chefchauffeur; Renato Ferrari (Lieferant EVO Bus Kloten), Erwin Altherr, Felix Brander, BLWE-VR-Präsident, Gebi Huber, Firma Altherr (von links). (Bild: PD)

Der neue, zwölf Meter lange Mercedes-Niederflur-Linienbus weist 32 Sitz- und 64 Stehplätze auf und wird in den Randverkehrszeiten eingesetzt. Wie die Busbetriebe Lichtensteig-Wattwil-Ebnat-Kappel (BLWE) im Communiqué von gestern schreiben, hat der neue Bus drei Einstiegstüren.

Die BLWE erhofft sich so das schnellere Ein- und Aussteigen der Fahrgäste. Der gesamte Bus sei stufenfrei begehbar und wiederum mit bequemen Sitzpolstern ausgerüstet.

Grosszügiger Freiraum für Kinderwagen

Die Niederflurtechnik erlaubt es, den Bus bei den Haltestellen auf rund 25 cm Tritthöhe abzusenken. Das ergibt an den Haltestellen einen einfachen Einstieg in den Bus. Neu ist das Mittelperron als grosszügiger Freiraum für Kinderwagen und ähnliches gestaltet. Dank der hellen Innenauskleidung und den vorhandenen Chromstahl-Haltestangen präsentiert sich der neue Bus sehr hell und freundlich.

Der Mercedes-Linienbus wurde in Mannheim, Deutschland, hergestellt und durch die Firma Altherr Nutzfahrzeuge AG in Nesslau abschliessend mit der neuesten Technik im Bereich der Fahrgastinformationen ausgerüstet, erklären die Busbetriebe in der Mitteilung. Auch künftige Service- und auch die Unterhaltsarbeiten des Busses werden ebenfalls bei den Nutzfahrzeugspezialisten der Firma Altherr AG erledigt, schreibt die BLWE. (pd)