Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

REGION: Bunte Eier am laufenden Band

Die Firma Lüchinger + Schmid AG in Flawil, ein Tochterunternehmen der Migros-Industrie, erweitert derzeit ihr Gebäude an der Toggenburgerstrasse 23. Im Neubau werden künftig die Oster- und Picknick-Eier gefärbt.
Südwestlich an das bestehende Gebäude der Lüchinger + Schmid AG wird der Anbau für die Eierfärberei erstellt. (Bild: Andrea Häusler)

Südwestlich an das bestehende Gebäude der Lüchinger + Schmid AG wird der Anbau für die Eierfärberei erstellt. (Bild: Andrea Häusler)

In den Kinderbüchern sind es die Osterhasen, die, meist in Schürzen gekleidet, mit ihren Pinseln die Eier bunt anmalen. In Flawil werden es Maschinen und Menschen sein, die dort weisse oder braune Eier rot, blau, gelb, grün, violett – oder wie auch immer – färben werden. Künftig wird in den Räumen der Lüchinger + Schmid AG an der Toggenbur­gerstrasse 23 in Flawil die einzige Eierfärberei des Unternehmens untergebracht sein. Bislang hat die Lüchinger + Schmid AG die Eier extern färben lassen, nun wird die Produktion in den Flawiler Betrieb integriert. Ausschlaggebend für diesen Entscheid sei die Nähe zum Produktionsort sowie zu den Kunden ­gewesen, erklärt Deborah Rutz von der Kommunikationsabteilung der Micarna, mit dieser Ver­änderung können Synergien genutzt und Transportwege verkürzt werden.

Die Bagger sind an der Toggenburgerstrasse 23 schon seit Längerem aufgefahren, der Anbau südwestlich des bestehenden Gebäudes ist fortgeschritten. Da sich der Neubau in der Gewerbe-Industriezone befindet, sind die Eingriffe in die Umgebung gering, zumal auch die Zufahrts­wege bereits vorhanden sind. ­Gewisse Schwierigkeiten barg einzig die Tatsache, dass das Areal in der Nähe eines Wohn­gebietes liegt und von einem Bach umgeben ist. «Das waren aber Rahmenbedingungen, die bei Projektbeginn bereits bekannt waren und deshalb keine überraschenden Herausforderungen generiert haben», erklärt Deborah Rutz weiter.

Auf einer Fläche von rund 9700 Quadratmetern wird dieser Anbau realisiert. Er ist für die Unterbringung einer Koch- und Färbemaschine für Eier, einem Farblager und produktionsbedingten Neben- und Technik­räumen vorgesehen ist. Der Neubau umfasst einen eingeschos­sigen Produktionsraum «Kochen und Färben» und einen daran anschliessenden und partiell überragenden zweigeschossigen Kopfbau mit Farblager im Erdgeschoss und Haustechnikräumen im Obergeschoss. Das neue Ge­bäude wird etwa zehn Meter hoch sein. Bislang schon war die ­Roheier-Produktion an der Toggenburgerstrasse 23 beheimatet – und wird dies auch bleiben. Da werden die Eier sortiert, ­überprüft, kalibriert und abgepackt.

Über die Investitionskosten hält sich das Unternehmen bedeckt. «Das wird nicht öffentlich kommuniziert», erklärt Deborah Rutz.

Acht neue Stellen in der Eierfärberei

Flawil ist einer der acht Stand­orte der Lüchinger + Schmid AG. Weitere befinden sich in ­Bussigny, Landquart, Emmen, Dornach, Cadenazzo, Belp und Kloten. Rund 25 Mitarbeitende werden in Flawil beschäftigt. Mit der ­Tatsache, dass die Eierfärberei nun in die Produktion am ­Standort Flawil integriert wird, werden acht neue Stellen in den Be­reichen Produktion und Technik geschaffen werden ­können. ­Während der Saison (vor allem Ostern) ist mit einer Verdoppelung dieser Zahl zu rechnen. (zi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.