Regierungsrat genehmigt 6,8-Millionen-Kredit

Der Regierungsrat hat für die Gesamterneuerung eines Abschnittes der Kantonsstrasse von Herisau nach Degersheim einen Kredit von 6,8 Millionen Franken genehmigt. Der Abschnitt vom «Schwänli» bis zum Schachen war bereits bis 1991 ausgebaut worden.

Drucken
Teilen

Der Regierungsrat hat für die Gesamterneuerung eines Abschnittes der Kantonsstrasse von Herisau nach Degersheim einen Kredit von 6,8 Millionen Franken genehmigt. Der Abschnitt vom «Schwänli» bis zum Schachen war bereits bis 1991 ausgebaut worden. Nun sollen die verbleibenden 1200 Meter bis zur Kantonsgrenze erneuert werden. Laut einer Mitteilung hat sich der Zustand der Strasse in den letzten drei Jahren stark verschlechtert. Die Gemeinde Herisau beteiligt sich mit rund 0,5 Millionen Franken am Projekt. (red.)

Aktuelle Nachrichten