Regeln für die ZAB-Bioabfuhr

TOGGENBURG. Wer das Angebot der Bioabfuhr zur Entsorgung von Grünabfällen des Zweckverbandes Abfallverwertung Bazenheid (ZAB) nutzt, wird gebeten, die folgenden Punkte für einen reibungslosen Ablauf zu beachten.

Drucken
Teilen

TOGGENBURG. Wer das Angebot der Bioabfuhr zur Entsorgung von Grünabfällen des Zweckverbandes Abfallverwertung Bazenheid (ZAB) nutzt, wird gebeten, die folgenden Punkte für einen reibungslosen Ablauf zu beachten.

• Neukunden klären bei der Markenverkaufsstelle ab, ob ihr gewünschter Behälterstandort auch wirklich bedient wird. In zahlreichen Gemeinden bestehen fixe Sammelpunkte.

• Die Bereitstellung muss um 7 Uhr morgens erfolgen, damit eine Containerleerung garantiert ist.

• Bei Fehlen von Sammelpunkten kann man den Container zusammen mit demjenigen der Nachbarn bereitstellen. Das vermindert die Anzahl Stops für das Sammelfahrzeug.

• Alte Jahresmarken entfernen und nur die aktuelle Marke anbringen. (pd/aru)