Referat zu Bildungspolitik

TROGEN. Rar gesät sind Vorträge, bei denen man nach eineinhalb Stunden nicht unruhig auf dem Stuhl herumzurutschen beginnt, sondern vielmehr bedauert, dass sie schon vorbei sind.

Merken
Drucken
Teilen

TROGEN. Rar gesät sind Vorträge, bei denen man nach eineinhalb Stunden nicht unruhig auf dem Stuhl herumzurutschen beginnt, sondern vielmehr bedauert, dass sie schon vorbei sind. Zu diesen seltenen Glücksfällen zählt zweifelsohne das Referat von Professor Roland Reichenbach, welches die Kantonsschullehrpersonen an ihrer Stufenkonferenz in Trogen hören durften. Pointiert und gleichzeitig humorvoll äusserte sich der an der Universität Zürich lehrende Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaften zu aktuellen Herausforderungen in Bildung und Gesellschaft. Roland Reichenbachs Aussagen wurden in angeregten Diskussionsrunden aufgegriffen und mit gewerkschaftlichen und schulischen Brennpunkten verknüpft. (pd)