Ramona Forchini wird Fünfte an der Weltmeisterschaft

RADSPORT. Nach dem vierten Rang an der Mountainbike-WM im österreichischen Saalfelden überraschte die junge Wattwilerin Ramona Forchini im holländischen Limburg nun als Fünfte im 15.6 Kilometer langen WM-Zeitfahren der Juniorinnen.

Merken
Drucken
Teilen

RADSPORT. Nach dem vierten Rang an der Mountainbike-WM im österreichischen Saalfelden überraschte die junge Wattwilerin Ramona Forchini im holländischen Limburg nun als Fünfte im 15.6 Kilometer langen WM-Zeitfahren der Juniorinnen.

Ramona Forchini verpasste die Weltmeisterschafts-Bronzemedaille nur um knappe sieben Sekunden. Bei teilweise heftigem Regen auf der ersten Streckenhälfte verpasste die Aussenseiterin, sie war die einzige Schweizerin in einem 40köpfigen Feld, hinter einer Britin, einer Dänin, einer Holländerin und einer Australierin nur knapp die Medaillen. Am Freitag folgt für die Rad-Allrounderin das Strassenrennen mit Massenstart. (uhu)