Rambos unerwünscht

Zur Schiessanlage gehört auch die 300-m-Anlage, die für einen Grossteil des Lärms verantwortlich ist, weil darauf mit dem grosskalibrigen Sturmgewehr der Armee geschossen wird. Die Anlage ist im Besitz der Gemeinde. Der Betrieb der Kleinkaliberanlage ist hingegen weitgehend lärmfrei.

Drucken
Teilen

Zur Schiessanlage gehört auch die 300-m-Anlage, die für einen Grossteil des Lärms verantwortlich ist, weil darauf mit dem grosskalibrigen Sturmgewehr der Armee geschossen wird. Die Anlage ist im Besitz der Gemeinde. Der Betrieb der Kleinkaliberanlage ist hingegen weitgehend lärmfrei. Die Benutzer der Anlage sind Sportler und keine Waffennarren, betont Peter Gloor. Schiesswütige Rambos seien nicht zugelassen.

Das Kleinkaliberschiessen, das eine olympische Disziplin ist, entwickelt sich immer mehr zu einem anspruchsvollen Sport, in dem unterschiedliche Fähigkeiten gefragt sind. Die Vielseitigkeit spielt denn auch in der Ausbildung eine zentrale Rolle. Teufen verfügt über den grössten Sportschützenverein im Kanton und stellt mit Paddy Gloor einen international erfolgreichen Schützen. Hansruedi Götti, Schützenmeister der Teufner, gehört ebenfalls dem Nationalkader an. Andreas Gerner und Alessandro Fiore sind Mitglied in einem Nachwuchskader. (pk)

Aktuelle Nachrichten