Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Rahel Küng holt weiteren Schweizer-Meister-Titel

TRIATHLON. Die Bütschwilerin Rahel Küng erkämpfte sich an den Schweizer Meisterschaften im Triathlon in Nyon den ersten Platz bei den Junioren.
Rahel Küng (Bildmitte) ist die schnellste Schweizer Juniorin im Triathlon. (Bild: pd)

Rahel Küng (Bildmitte) ist die schnellste Schweizer Juniorin im Triathlon. (Bild: pd)

Nachdem die 19jährige Rahel Küng während über 12 Jahren erfolgreich an Schwimmwettkämpfen teilgenommen hat, entdeckte sie 2008 wie ihr älterer Bruder, die Freude am Triathlonsport. Letztes Jahr war sie verletzungsbedingt keine grosse Konkurrentin für ihre Wettkampfkolleginnen. Dieses Jahr soll es anders werden. Sie möchte möglichst erfolgreich im Junioren Triathlon Circuit abschneiden. Am Sonntag fanden die Triathlon Schweizer Meisterschaften in Nyon am Genfersee statt.

800 Meter Schwimmen, 20 Kilometer auf dem Rennvelo und fünf Kilometer Laufen standen auf dem Programm. Bei den Damen starten Elite, U23 und Juniorinnen. Rahel Küng hatte ihre Wettkampftaktik im Voraus mit ihrem Bruder Manuel abgesprochen: Schnell schwimmen, in der ersten Gruppe Radfahren und möglichst viel Vorsprung für das Laufen herausfahren. Rahel setzt sich schnell an die Spitze, im «Wasserschatten» folgte Trainingspartnerin Céline Schärer, eine U23 Athletin.

Beim Wechseln auf die zweite Schwimmrunde bildeten Rahel, Céline und Daniela Ryf, Olympiakaderathletin und Weltcupsiegerin, eine Dreier-Spitzengruppe. Rahel kam als Erste aus dem Wasser. Der kleine Vorsprung schmolz auf dem Weg zur Wechselzone. Gleich nach der Wechselzone setzen sich die Eliteathletinnen und klaren Favoritinnen Nicola Spirig und Daniela Ryf ab. Hinter dem Duo konnten sich Céline, Rahel und Magali di Marco Messmer einordnen.

Dem Trio gelang ein gutes Radrennen, bei welchem der Vorsprung auf die Verfolger am Schluss über zwei Minuten betrug. Als erste Juniorin wechselte Rahel auf den Laufparcours. Wissend, dass sie sich noch nicht zurücklehnen konnte, kämpfte sie sich über die Laufstrecke. Ihr gelang ein hervorragender Wettkampf. Sie wurde mit über einer halben Minute Vorsprung Junioren-Schweizer-Meisterin2010. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.