Rätselhafte Spuren und zauberhafte Eiskristalle

Neckertal Tourismus

Esther Ferrari
Drucken
Teilen
Entlang des Wanderweges beobachten die Wandernden immer wieder besondere Schneebilder. (Bild: PD)

Entlang des Wanderweges beobachten die Wandernden immer wieder besondere Schneebilder. (Bild: PD)

Mit einer geführten Winterwanderung durchs Neckertal in das letzte Februarwochenende starten – diese Gelegenheit nutzte eine vierzehnköpfige Wandergruppe trotz nebel- und wolkenverhangenem Himmel. Obwohl uns die versprochene Aussicht auf den Säntis verwehrt blieb, staunten wir auf dem Weg von Dicken vorbei an der Landscheide zum Fuchsacker immer wieder über ganz besondere Naturerlebnisse. Schneeweisse, wie mit Eiskristallen verzuckerte Tannen und Bäume, bekannte aber auch rätselhafte Tierspuren im Schnee und mit fingerdickem Raureif überzogene Hecken, die uns mit ihren tiefhängenden Ästen den Weg suchen liessen. In geselliger Runde genossen wir einen feinen Zmittag im Fuchsacker und auch den gemütlichen Kaffeehalt im Bergli liess sich niemand entgehen. Mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht machten wir uns auf den Rückweg vorbei am Hönenschwil zum Ausgangspunkt unserer Rundwanderung.

Auch von Frühling bis Herbst bietet das Neckertaler Wanderprogramm besondere Erlebnisse: die Senioren-Halbtageswanderung dem Necker entlang von Brunnadern ins Bächli, Spaziergänge und Touren am Gemeindeduell rund um Mogelsberg, eine Sommerwanderung auf die Chrüzegg, die zweite «Gnüüssertour» mit Neckertaler Spezialitäten und zum Abschluss im Herbst eine Wanderung zum Thema «Pilze». Das Wanderleiterteam freut sich auf Anmeldungen. Die Teilnahme ist gratis, die Versicherung und Verpflegung Sache der Teilnehmer.

Esther Ferrari

Hinweis www.neckertal-tourismus.ch