Rache ist süss und wär ziemlich lustig

Als Brosmete-Schreiberling hat man es nicht leicht. Alle paar Wochen soll man etwas Neues erfinden – und das über Jahre.

Drucken
Teilen

Als Brosmete-Schreiberling hat man es nicht leicht. Alle paar Wochen soll man etwas Neues erfinden – und das über Jahre. Es soll persönlich, witzig, geistreich, gehaltvoll oder mindestens unterhaltsam sein, und bitte nicht schon hundertmal abgehandelt, auf keinen Fall politisch oder in irgendeiner Form polemisch. Überdies sollte man versuchen, nicht allmonatlich einen Seelenstriptease zu veranstalten oder seine Freunde und Verwandten öffentlich zu blamieren. Das allein wäre ja schon schwer genug.

Aber es kommt noch dicker: Ständig wird man zu alledem noch von seinem Umfeld unter Druck gesetzt. Einige bemerken listig: «I les imfall immer dini Brosmete!» Schon das kann einen verunsichern – was soll denn das heissen? Anderen kann man es grundsätzlich nicht recht machen: «Aso s letscht Mol hesch en Scheiss gschribe!» Will man wissen, was denn so daneben war, so hauen sie noch eins oben drauf: «Oooch, i weiss nüme gnau, i ha gar nöd fertig gläse. Ha denkt, etz spinnt si.»

Ich muss sagen, nach reiflicher Überlegung habe ich mittlerweile den Verdacht, dass die grössten Nörgler (man registriere die rein männliche Form) nur darum so viel Staub aufwirbeln, weil sie selbst gerne mal in einer Brosmete erscheinen würden. Natürlich nicht als Nörgler, sondern als heldenhafte Lichtgestalten oder in einem Atemzug mit Jude Law, Johnny Depp und Brad Pitt.

Ich sag's euch gleich: Wird nix! Wenn ihr nämlich nicht schleunigst aufhört, werde ich mich öffentlich und brutal rächen. Dann schreib ich zum Beispiel von jenem Plagööri, der immer die lauteste Röhre verführt, dabei kein Fettnäpfchen auslässt und so Unmengen von Brosmete-Stoff produziert. Oder vom Übersportler, der sich fatalerweise für Ueli Steck hält, nur weil er neuerdings zweimal die Woche trainiert.

Oder vom knallharten Kerl, der insgeheim ein glühender Globi-Verehrer ist und ausserdem sehr seltsame Vorhänge in seinem WC hängen hat. – So. Das war eine letzte Warnung... also seid lieb zu mir, Jungs!

Corina Vuilleumier