Pyjama- Wanderung im Regen

SPEERSPITZ Viele schöne Tage hat uns dieser Sommer nicht beschert – da sind wir uns einig.

Yasmin Bleiker
Drucken
Bild: Yasmin Bleiker

Bild: Yasmin Bleiker

SPEERSPITZ

Viele schöne Tage hat uns dieser Sommer nicht beschert – da sind wir uns einig. Was bedeutete das für die Wanderer? Wagten sie sich auch bei Regen hinaus, oder haben sie einfach die seltenen schönen Tage abgewartet?

Ich habe mich nach draussen gewagt. Nicht ganz freiwillig, muss ich zugeben. Meine Kollegin hatte sich den Samstag extra frei genommen und bestand deshalb auf der Durchführung der Wanderung. Sie liess sich nicht davon abbringen, auch als der Wetterbericht am Vortag Böses versprach: Regen und Gewitter, vor allem in den Bergen. Dass ich insgeheim wohl doch noch auf schönes Wetter gehofft hatte, wurde mir bewusst, als ich mich mit meinen Kolleginnen traf und wir unsere Rucksäcke verglichen. Ohne es zu merken, hatte ich nämlich für schönes Wetter gepackt – nicht für zwei Tage Dauerregen. Die Regenjacke war zwar dabei, aber das war auch schon alles. Mein Rucksack war weder von einer Regenschutzhülle vor dem stetig niederprasselnden Regen geschützt, noch hatte ich daran gedacht, meine Kleider in Plastiksäcke zu verpacken. Bereits nach drei Stunden Wanderzeit waren mein Rucksack, sein Inhalt und ich klatschnass.

Abgekämpft und durchnässt kamen wir am Abend an unserem Übernachtungsort an. Das warme Essen und die Wolldecken liessen uns die Strapazen des ersten Tages beinahe vergessen. Aber als wir uns am nächsten Tag wieder auf den Weg machten, wurde uns erst so richtig bewusst, was teilweise unvorbereitetes Wandern im Regen bedeutet. Selbst nach zwölf Stunden im Trockenraum fühlten sich unsere Kleider immer noch gleich an wie am Vortag. Also blieb uns nichts anderes übrig, als den Rückweg im Pyjama anzutreten. Wir waren müde, aber glücklich, als wir am Ziel ankamen. Die heisse Ovi war dann auch wohlverdient. Unserer guten Stimmung konnte selbst das Gelächter einiger Restaurantgäste nichts anhaben, die sich über unsere Erscheinung amüsierten.

@toggenburgmedien.ch

Aktuelle Nachrichten