Punktgewinn dank Willensleistung

Trotz eines zeitweisen Rückstandes von vier Toren erreichte der UHC United Toggenburg zum Saisonbeginn einen Punktgewinn – dies dank einer starken kämpferischen Leistung.

Drucken
Teilen

Unihockey. Endlich waren die Zeiten von Konditionstraining sowie einer intensiven Vorbereitungszeit in der Halle vorbei: Mit einem Auswärtsspiel gegen den UHC Laupen begann die Spielzeit 2010/2011. Die Spielfreude auf Seiten der Toggenburger war deutlich zu spüren; entsprechend vermochte Andreas Bick bereits nach drei Minuten das Score zu eröffnen. Danach blieben aber zahlreiche Torchancen sowie eine fünfminütige Überzahlsituation ungenutzt.

Eine Unaufmerksamkeit in der Defensive gegen Ende des ersten Drittels wurde danach durch die Laupener eiskalt ausgenutzt. Pargätzi sorgte jedoch wenige Sekunden vor Ende des ersten Abschnittes mit einem sehenswerten Distanzschuss für die neuerliche Führung für die Toggenburger.

Niveau nicht gehalten

Trotz dieser guten Ausgangslage vermochten die Toggenburger das Niveau im zweiten Drittel nicht zu halten. Je länger das Spiel dauerte, umso mehr übernahm der UHC Laupen das Spieldiktat.

Zusätzlich brachte man sich selber durch unnötige Strafen um die Früchte der Arbeit: Laupen erzielte in der Folge nicht weniger als vier Tore und begann den Schlussabschnitt mit einem Vorsprung von 5:2 Toren.

Gar noch schlimmer entwickelte sich das Spiel aus Sicht von United Toggenburg zu Beginn des letzten Drittels: Nach einer weiteren fahrlässig eingehandelten Strafe erzielten die Zürcher das 6:2. Dennoch gab sich der UHC United Toggenburg keineswegs geschlagen.

Zwei Treffer im Powerplay – beide Male war Andreas Bick erfolgreich – reduzierten innert kurzer Zeit den Rückstand. Die aufkommende Nervosität der Gastgeber konnte auch in der Folge ausgenutzt werden: Thomas Keller vermochte fünf Minuten vor Spielende den Anschlusstreffer zu erzielen. Für den Ausgleichstreffer kurz vor Ende der Partie war einmal mehr Captain Andreas Bick mit seinem vierten persönlichen Treffer verantwortlich.

Beim Penalty unterlegen

Dank dieser intensiven Aufholjagd konnten sich die Toggenburger in die Verlängerung retten. Diese war geprägt durch Überzahlgelegenheiten und zahlreiche Chancen auf beiden Seiten, der Siegtreffer wollte aber keiner Mannschaft gelingen. Entsprechend musste das neu auf diese Spielzeit hin eingeführte Penaltyschiessen über den Zusatzpunkt entscheiden. Hier bewiesen die Laupener das glücklichere Händchen.

Während seitens des UHC United Toggenburg lediglich Meile erfolgreich war, konnten die Gastgeber mit dem zweiten Treffer im fünften Versuch doch noch den Gewinn des Spiels bewerkstelligen. Kommenden Samstag tritt der UHC United Toggenburg ein erstes Mal zu Hause an: Um 18 Uhr wird im Ifang in Bazenheid das Spiel gegen die Rheintal Gators Widnau angepfiffen. (pd)

United Toggenburg: Iglesias, Wickli, Zellweger, Bick, Eugster, Keller Thomas, Keller Simon, Resegatti, Baumann, Pargätzi, Häne, Meile, Hersche, Koller, Büchel, Zwicker, Luzio, Kappeler, Blatter, Odermatt.