PU sagen Nein zu «No Billag»

Drucken
Teilen

Parolenfassung Mit grosser Mehrheit lehnen die Parteiunabhängigen des Kantons Appenzell Ausserrhoden die Volksinitiative «No Billag» ab, die am 4. März 2018 dem Schweizer Souverän zur Abstimmung vorgelegt wird. Während die Befürworter die Einwohner von Zwangsgebühren befreien wollen und die SRG als aufgeblähtes Medienunternehmen wahrnehmen, sehen die Gegner die Demokratie und die Solidarität unter den vier Landesteilen in Gefahr. Die Publikation stützt sich auf das Umfrageergebnis unter den Mitgliedern des Vereins der Parteiunabhängigen, wobei Mehrheiten und Minderheiten offengelegt werden, heisst es in einer Medienmitteilung. Demnach haben sich 13,6 Prozent der Vereinsmitglieder für die Vorlage ausgesprochen, während 81,8 Prozent sie ablehnen. 4,6 Prozent der Parteiunabhängigen haben sich für Stimmfreigabe ausgesprochen. (pd)

Aktuelle Nachrichten