Projektkredit für Bahnhofareal genehmigt

HERISAU. Ein erstes Puzzleteil der geplanten Arealentwicklung am Bahnhof Herisau hat gestern abend eine wichtige Hürde genommen: Der Einwohnerrat genehmigte den Verpflichtungskredit über 420 000 Franken zur Ausarbeitung eines Vorprojektes für die Neugestaltung des Bahnhofplatzes mit Bushof.

Drucken
Teilen

HERISAU. Ein erstes Puzzleteil der geplanten Arealentwicklung am Bahnhof Herisau hat gestern abend eine wichtige Hürde genommen: Der Einwohnerrat genehmigte den Verpflichtungskredit über 420 000 Franken zur Ausarbeitung eines Vorprojektes für die Neugestaltung des Bahnhofplatzes mit Bushof. Dass die heutige Situation ungenügend ist, darüber herrschten im Rat keine zwei Meinungen. Alle Parteien begrüssten deshalb die Stossrichtung des Gemeinderats. Weil es sich um ein Grossprojekt handelt, regte die FDP an, die Projektleitung extern zu vergeben. «Wir befinden uns bereits auf der Suche nach externer Unterstützung», gab der verantwortliche Gemeinderat Max Eugster bekannt.

Weiter genehmigte der Einwohnerrat einen Projektierungskredit über 530 000 Franken für die Innenrenovation, Umgestaltung und Erweiterung der Dorfkirche. «Es geht auch um einen Nutzungswechsel», sagte Max Eugster. Die Kirche werde heute nicht mehr nur für Gottesdienste genutzt, sondern auch für Konzerte, Vorträge und Theateraufführungen. Unter den Fraktionen war das Eintreten auf die Vorlage unbestritten. Roger Mantel (FDP) forderte den Gemeinderat auf, mit den Architekten harte Honorarverhandlungen zu führen.

Eine ausführliche Berichterstattung folgt in der morgigen Ausgabe. (pk/mge)

Aktuelle Nachrichten