Projekt «Netzwerk Altstadt»

Das Projekt «Netzwerk Altstadt» dient der Gemeinde Lichtensteig als Grundlage zur revidierten Ortsplanung in der Altstadt. In die Planung wurde die Bevölkerung miteinbezogen. Als Instrumente zur umfassenden Revision dienten die «Hausanalyse», die «Wohnstrategie» und die «Gassenclubs».

Merken
Drucken
Teilen

Das Projekt «Netzwerk Altstadt» dient der Gemeinde Lichtensteig als Grundlage zur revidierten Ortsplanung in der Altstadt. In die Planung wurde die Bevölkerung miteinbezogen. Als Instrumente zur umfassenden Revision dienten die «Hausanalyse», die «Wohnstrategie» und die «Gassenclubs». Erstere konnten die Liegenschaftsbesitzer nutzen, um ein Haus bezüglich seiner Bausubstanz und seinem baulichen Zustand professionell untersuchen zu lassen und einer Energiediagnose zu unterziehen. Ziel der «Hausanalyse» war es, den Besitzern dessen Potenzial aufzuzeigen. Ausserdem zeigt die Schutzwürdigkeit des Objektes auf, ob und inwiefern am Gebäude gebaut werden kann. Mittels der «Wohnstrategie» hat Lichtensteig definiert, wo in der Altstadt Platz für Wohnen und wo Platz für das Gewerbe konzentriert werden soll. Ferner soll auch in den Wohnquartieren die Durchführung von kulturellen Veranstaltungen möglich sein. Längerfristiges Ziel der Strategie ist es, die Laden-Nutzung anzuregen und die Wohngassen zu beleben. In den «Gassenclubs» wurde auf die Ideen und Wünsche der einzelnen Anwohner – welche sich aktiv daran beteiligen konnten – Rücksicht genommen und Möglichkeiten einer Nutzung der entsprechenden Gasse definiert. (ohu)