Projekt ist offiziell beendet

Das Naturparkvorhaben wird beendet und die Schliessung der Geschäftsstelle wird Ende März vollzogen. Vorerst bleibt der Verein bestehen.

Drucken
Teilen

NECKERTAL. In Folge des negativen Abstimmungsentscheids der Bevölkerung der betreffenden Regionen vom Sonntag, 30. November 2014, zum Vorhaben des Regionalen Naturparks Neckertal wurde an der Hauptversammlung des Vereins Naturpark Neckertal kürzlich offiziell die Beendigung des Parkvorhabens vollzogen.

Die noch offenen Projekte wurden zur Weiterführung übergeben, definitiv abgebrochen oder als abgeschlossen beendet, und die Geschäftsstelle wird wie geplant und bereits verkündet noch diesen Monat auf Ende März geschlossen. Der Verein bleibt vorerst für die Verwaltung der restlichen Gelder für gemeinsame Projekte bestehen.

Viele Projekte umgesetzt

An der Vereinsversammlung des Vereins Naturpark Neckertal vom Freitag, 13. März, hat die Präsidentin und Gemeindepräsidentin Neckertal Vreni Wild über das Jahr 2014 Bilanz gezogen. Einerseits konnte sie ein positives Bild über das vergangene Jahr zeichnen, denn es sei von allen Beteiligten mit grossem Engagement und sehr viel Elan angegangen worden. Die Geschäftsstelle habe in kurzer Zeit erfreulich viele Projekte umgesetzt und mit den Ausgaben wurde haushälterisch umgegangen. Nichtsdestotrotz hat der klare negative Entscheid der Bürgerschaften vom 30. November das Parkvorhaben leider frühzeitig beendet. Die Versammlung beschloss aus diesem Grund, den Verein Naturpark Neckertal noch bestehen zu lassen, solange noch Gelder zu verwalten sind.

Diese sollen für gemeinsame regionale Projekte zur Verfügung stehen.

Büro im Bahnhofsgebäude

Inzwischen hat die Geschäftsstelle ihre offenen Projekte übergeben, beendet oder abgebrochen (siehe Info-Kasten) und schliesst wie geplant Ende März ihre Türen.

Von Mitte Mai bis Ende September übernimmt im Auftrag der Südostbahn (SOB) die Firma Carlo Vanoli AG die Büroräumlichkeiten im Bahnhofsgebäude Brunnadern.

Zuletzt verdankte die Präsidentin Vreni Wild den Vorstandskollegen die gute Zusammenarbeit über die Gemeinde- und Kantonsgrenzen hinweg, den Mitarbeitenden der Geschäftsstelle Adrian Steiner, Sandra Gerlach und Franziska Gysel ihren überragenden Einsatz und Bund, Kantonen SG und AR, Gemeinden, der Region Toggenburg und der Berghilfe die finanzielle und fachliche Unterstützung. (pd)