Projekt Infrastrukturgebäude

FUSSBALL. Traditionsgemäss trafen sich die Supporter des Fussballclubs Wattwil im Januar zu ihrer 46. Hauptversammlung. Im Restaurant Traube in Ulisbach konnten 24 Mitglieder begrüsst werden.

Rolf Freitag
Drucken
Teilen
Ernst Wiget, Präsident Supportervereinigung FC Wattwil, Kurt Schneider, Präsident FC Wattwil, Rolf Freitag, Antragsteller Juniorenförderung (von links). (Bild: pd)

Ernst Wiget, Präsident Supportervereinigung FC Wattwil, Kurt Schneider, Präsident FC Wattwil, Rolf Freitag, Antragsteller Juniorenförderung (von links). (Bild: pd)

Es war für die Supporter des FC Wattwil die letzte Zusammenkunft im gewohnten gemütlichen Rahmen, dies weil Heiri und Anni Hässig in die verdiente Pension gehen. Mit einem feinen Abendessen verabschiedet sich das Ehepaar Hässig von den Supportern, die sich in der Quartierbeiz immer wohl fühlen durften.

Ein ruhiges Vereinsjahr

Ernst Wiget führt wie immer zielstrebig und gut vorbereitet durch die Traktandenliste. Er kann mit Zufriedenheit zurückblicken, wobei er sich bei den Anlässen der Supporter etwas mehr Teilnehmer wünscht. Für dieses Jahr sind drei gemeinsame gesellschaftliche Treffen geplant: Fonduefahrt in Bütschwil sowie zwei Heimspiele des FC Wil, der in die Super League aufsteigen will. Aktuar Heinz Waterkamp lässt in seinem ausführlichen Protokoll nochmals die Hauptversammlung 2014 aufleben, während Elio Lepri als Kassier von einem kleinen Gewinn berichten kann. Revisor Erich Oberholzer schlägt die Rechnung zur Genehmigung vor. Der Jahresbeitrag wird von 112 Mitgliedern, darunter zwei Frauen, einbezahlt. Der Vorstand hofft, dass die Anzahl der Supporter bis zum 50-Jahr-Jubiläum in vier Jahren weiter anwächst.

Wichtige Unterstützung

Präsident Kurt Schneider bedankt sich bei den Supportern für die jährliche grosszügige Unterstützung des FC Wattwil Bunt. Davon profitieren besonders die 1. und 2. Mannschaft, die dieses Jahr gemeinsam nach Spanien ins Trainingslager fahren. Dort hoffen sie, sich bei guten Trainingsbedingungen und wärmeren Temperaturen ideal auf die Rückrunde vorbereiten zu können. Das 3.-Liga-Team belegt in der Toggenburger Gruppe nach der Vorrunde den guten dritten Platz, der hoffen lässt. Auch die beiden Teams der 4. Liga belegen gute Plätze im Mittelfeld und sollten den Ligaerhalt schaffen können. Auch die Junioren erhalten in ihrer Basisfunktion für den FC Wattwil Bunt finanzielle Unterstützung. Zu reden gab einmal mehr ein bauliches Problem. Neben dem Hauptplatz in der Grüenau soll ein Infrastrukturgebäude entstehen. Die Kosten dafür sollen ungefähr 200 000 Franken betragen. Der Vorstand schlägt eine mögliche finanzielle Beteiligung vor. In den letzten Jahren haben die Supporter das Vermögen für eine neue Sportanlage geäufnet.

Weil dieses Projekt keine Zustimmung fand, soll nun das Projekt Infrastrukturgebäude unterstützt werden. Kurt Schneider hofft, dass das Bauvorhaben trotz des Nordostschweizerischen Schwingfestes (NOS) noch dieses Jahr verwirklicht werden kann.

Aktuelle Nachrichten