Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

PROBLEMSTRECKE: Der Zug fährt nicht wegen Wind: AB überwachen das Wetter ständig

Seit Dienstag ist aufgrund des starken Windes die Strecke zwischen Weissbad und Wasserauen gesperrt. Die Mediensprecherin der Appenzeller Bahnen, Sabrina Huber, berichtet vom betriebseigenen Windwarnsystem.
Ein Zug der Appenzeller Bahnen. (Bild: Urs Bucher (Symbolbild))

Ein Zug der Appenzeller Bahnen. (Bild: Urs Bucher (Symbolbild))

Sabrina Huber, aktuell fahren lokal Ersatzbusse. Wann wird der Bahnbetrieb wieder aufgenommen?

Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Wir entscheiden fortwährend. Jeden Morgen werden in unserer Betriebszentrale die Windwerte unserer Messstationen und die Wettervorhersage vom Meteodienst kontrolliert. Danach wird entschieden, ob die Bahn oder Ersatzbusse auf der benannten Strecke fahren. Die Prognose für heute Freitag zeigt, dass es am Morgen noch sehr windig ist und es gegen Nachmittag aber etwas ruhiger werden soll.

An welchen Standorten stehen die Windmessgeräte?

Wir beobachten drei Messstationen: auf der Ebenalp, in Wasserauen, sowie bei der Station Rank auf der Linie St. Gallen-Trogen. Ab 50 km/h erhalten die Arbeitenden in der Zentrale einen Alarm. Wenn mit Windzunahme gerechnet wird, organisieren wir den Bahnersatz. Denn bei einer Windgeschwindigkeit ab 70 km/h fährt immer ein Bus.

Weshalb gibt es auf der Strecke Weissbad-Wasserauen häufig Unterbrüche?

Die Strecke liegt im Schwendetal und die Bahn ist dort sehr exponiert. Zudem weht dort häufig der von Westen her kommende Laseyerwind, sodass wir an rund 25 Tagen pro Jahr den Bahnersatz aufbieten müssen. Manchmal auch nur für drei-vier Stunden.

Nach dem Sturm «Burglind» kam «Evi». Gab es bei den Appenzeller Bahnen sonstige Schäden?

Nein, der einzige Zwischenfall nebst dem Streckenunterbruch zwischen Weissbad und Wasserauen war am Dienstagnachmittag. Bei der Station Rank ging um 15 Uhr der Wind-Alarm los. Nach der Überprüfung wurden zwischen St. Gallen und Speicher Ersatzbusse bis 19 Uhr aufgeboten. Die Umstellung auf den Bahnersatz bedeutet für uns einen finanziellen Mehraufwand. Dennoch ist ganz klar, die Sicherheit unserer Passagiere geht vor. (noe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.