«Probelauf ist geglückt»

Das erste Wochenende des Appenzeller Kantonalturnfestes 2014 ist beinahe vorbei. Was ist Ihr Fazit der ersten beiden Wettkampftage?

Drucken
Teilen
Emil Nisple OK-Präsident des Appenzeller Kantonalturnfestes 2014

Emil Nisple OK-Präsident des Appenzeller Kantonalturnfestes 2014

Das erste Wochenende des Appenzeller Kantonalturnfestes 2014 ist beinahe vorbei. Was ist Ihr Fazit der ersten beiden Wettkampftage?

Ich muss sagen, der Einstieg ist geglückt. Wir sehen das erste Wochenende als eine Art Probelauf für das nächste Wochenende, wo viel mehr Leute auf den verschiedenen Sportplätzen sein werden.

Wie verliefen die Vorbereitungen?

Die Vorbereitungen liefen etwa so, wie sie immer verlaufen bei solchen Anlässen. Gegen den Schluss hin wird es immer etwas hektisch. Aber das ist normal. Das wäre auch mit sechs statt drei Jahren Vorbereitung so.

Weshalb wurde es hektisch?

Im Grunde war es nichts Besonderes. Kurz vor Beginn des Festes kommen fast alle Ressorts etwas in den Stress. Da leidet die Belastbarkeit einzelner manchmal etwas. So ein grosses Fest gibt unheimlich viel zu tun. Aber wir können mit Fug und Recht behaupten, dass zur Stunde X alles parat war.

Gab es bis jetzt irgendwelche besonderen Vorkommnisse am Turnfest?

Nein, überhaupt nicht. Klar, kleinere Sportverletzungen gab es, ein verstauchtes Fussgelenk etwa, oder einen gebrochenen Daumen. Das liegt aber völlig im Rahmen eines Turnfestes dieses Ausmasses. Die Polizei vermeldet auch keine besonderen Vorkommnisse.

Rund 2000 Turnerinnen und Turner nahmen an diesem Wochenende an den Wettkämpfen teil. Wie ist die Stimmung?

Die Gesamtstimmung ist gut. Das Wetter trägt sicherlich seinen Teil dazu bei. Die Leute sassen gestern abend spät noch draussen. Jetzt hoffen wir auf das Wetterglück auch in einer Woche. (rh)

Aktuelle Nachrichten