«Priisbödelä» – alte Tradition im Aufwind

Hemberg. Mit dem «Toggeburger Priisbödelä» hat eine alte Tradition in den letzten Jahren wieder neuen Aufwind erhalten. Die fünfte Auflage findet am Freitag, 17. Dezember, um 20 Uhr in der Turnhalle Hemberg statt.

Drucken
Teilen

Hemberg. Mit dem «Toggeburger Priisbödelä» hat eine alte Tradition in den letzten Jahren wieder neuen Aufwind erhalten. Die fünfte Auflage findet am Freitag, 17. Dezember, um 20 Uhr in der Turnhalle Hemberg statt.

Rund 40 Bödeler, meist aus der Ost- oder Innerschweiz, lassen sich von einer fünfköpfigen Jury bewerten. Alle Teilnehmer kämpfen dabei um einen Preis aus dem Gabentempel, wobei die ersten zwölf zusätzlich mit einem Kopfkranz ausgezeichnet werden. Die Organisatoren vom Toggeburger Priisbödelä Ruedi Roth, Frowin Neff, Simon Lüthi und Claudia Scheuber-Lüthi stellten das Programm zusammen. Dieses Jahr spielen das Ländlertrio Bürgler-Laimbacher aus Illgau, und das Jodelterzett Vreny Stadelmann aus Schüpfheim. Die beiden Illgauer Domini Rickenbacher und Ernst Bürgler unterhalten das Publikum mit ihren urchigen und witzigen Einlagen. (pd)

Aktuelle Nachrichten