Premiere im Appenzellerland: Zwölfstündige Schneeschuhwanderung geplant

Appenzellerland Tourismus AI organisiert mit einem Unternehmen zusammen erstmals zwei längere Schneeschuhwanderungen.

Jesko Calderara
Hören
Drucken
Teilen
Die angebotene, kürzere Schneeschuhwanderung ist auch für Anfänger geeignet.

Die angebotene, kürzere Schneeschuhwanderung ist auch für Anfänger geeignet.

Bild: PD

Im Jubiläumsjahr 2020 startet die Biolectra 24-Stunden-Trophy mit der ersten Winteredition für Wanderfreunde: Vom 31. Januar bis 1. Februar locken zwei individuelle Schneeschuhwanderungen zu sechs oder zu zwölf Stunden ins verschneite Appenzellerland. Sowohl das «6h Hügel-Glück» als auch das «12h Panorama-Glück» würden den Teilnehmern in Kooperation mit Appenzellerland Tourismus AI unvergessliche Eindrücke zwischen weiten Schneelandschaften und hellweissen Bergspitzen gewähren, heisst es in einer Medienmitteilung.

Den Startpunkt der Zwölf-Stunden-Schneeschuhwanderung bildet das Hotel Krone in Brülisau. Die Sechs-Stunden-Wintertour beginnt beim Restaurant Neues Bild in Appenzell-Eggerstanden. Hier werden allen Teilnehmern gegen eine Gebühr von zehn Franken ein paar Schneeschuhe für die Wanderung zur Verfügung gestellt. Darunter empfehlen sich wasserabweisende Wanderschuhe oder bequeme Moonboots.

Königsroute ist 27 Kilometer lang

Wer regelmässig wandert oder schon mal eine winterliche Schneeschuhwanderung mitgemacht hat, ist bei der Zwölf-Stunden-Tour bestens aufgehoben. Auf 27 Kilometern und über 1300 Höhenmeter geht es hoch hinauf und vorbei an den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten des Appenzellerlandes. Der Plattenbödeli (1279 m), der Ruhesitz (1278 m) und der Resspass (1308 m) bilden am Morgen den strammen Auftakt. Weiter geht es auf den als Aussichtspunkt weitherum bekannten Fähnerenspitz und zum Berggasthaus Eggli, bevor ein zünftiges Mittagessen in Appenzell-Eggerstanden auf die verbundene Wandergemeinschaft wartet. Am Nachmittag wird der Hohe Hirschberg (1168 m) bestiegen. Über Steinegg und Gehr führt die Route zurück nach Brülisau.

Freunde der gemächlicheren Variante und Neueinsteiger fühlen sich auf der Sechs-Stunden-Tour sicher pudelwohl. Um 14 Uhr starten die Schneeschuhwanderer der kleineren Route beim Restaurant Neues Bild in Appenzell-Eggerstanden. Auf 13,5 Kilometern werden 520 Höhenmeter bezwungen. Auch die Sechs-Stunden-Wanderung glänzt mit eindrucksvollen Erlebnissen. Der Hohe Hirschberg mit seinen 1168 Metern bildet die erste und höchste Etappe. Noch ein bisschen den Moment geniessen, dann geht es gemütlich über die Hügellandschaften rund um Steinegg und Gehr zurück zum Ausgangspunkt nach Brülisau.

Hinweis

Ab sofort sind die Tickets für das «12h Panorama-Glück» und das «6h Hügel-Glück» auf www.24h-trophy.de/tickets erhältlich. .