Prämie für Innerrhoder Staatspersonal durchgewinkt

APPENZELL. Der Innerrhoder Grosse Rat hat am Montag die Staatsrechnung 2012, die mit einer schwarzen Null und neun Millionen Franken besser schliesst als budgetiert, einstimmig genehmigt. Das Staatspersonal erhält eine ausserordentliche Anerkennungsprämie.

Drucken
Teilen
Die Innerrhoder Staatsangestellten dürfen sich über einen Zustupf freuen. (Bild: Archiv/Urs Jaudas)

Die Innerrhoder Staatsangestellten dürfen sich über einen Zustupf freuen. (Bild: Archiv/Urs Jaudas)

Die Staatsrechnung (Laufende Rechnung) schliesst bei einem Aufwand von 148 Millionen mit einem Überschuss von 295'000 Franken. Budgetiert war ein Defizit von knapp neun Millionen Franken. Säckelmeister Thomas Rechsteiner sagte im Parlament, das Staatspersonal habe Kostendisziplin bewiesen.

Aus diesem Grund beantragten die Regierung und die Staatswirtschaftliche Kommission dem Innerrhoder Grossen Rat, rund 350 Staatsangestellten für ihre Treue und ihr Kostenbewusstsein im vergangenen Jahr eine Anerkennungsprämie zu zahlen. Hiefür wurden in der Rechnung 500'000 Franken reserviert.

Die Mitarbeitenden, die beim Lohn eine Nullrunde hinnahmen, erhalten nun rückwirkend und einmalig eine Prämie von 0,75 Prozent ihres Jahreslohns oder im Minimum 500 Franken. Diese Anerkennungsprämie war im Parlament unumstritten. (sda)

Aktuelle Nachrichten