Podestplätze für Teufner

Am Mehrkampfmeeting in Hochdorf wuchsen Domenik Meier und Miryam Mazenauer über sich hinaus. Mazenauer gewann im Zehnkampf und Meier belegte Rang 2 in der Kategorie U20.

Hans Koller
Merken
Drucken
Teilen
Miryam Mazenauer stellte in der Königskategorie ihre Vielseitigkeit unter Beweis. (Bild: hk)

Miryam Mazenauer stellte in der Königskategorie ihre Vielseitigkeit unter Beweis. (Bild: hk)

LEICHTATHLETIK. Zum Saisonschluss massen sich die Teufner in Hochdorf nochmals mit der nationalen Elite. Im Zehnkampf der Kategorie U20 erreichte der Bühlerer Athlet Domenik Meier 5620 Punkte und belegte den zweiten Schlussrang. Er überraschte mit persönlichen Bestleistungen im Weitsprung mit 6,38 m und 53,06 s über 400 Meter. Mit einem gewohnt starken 1500-m-Lauf gewann er diese Disziplin und konnte sich in der Schlussrangliste auf dem Podest einreihen.

Plötzlich Podestanwärter

Im Sog von Domenik Meier steigerte sich auch Remo Zellweger weiter. Mit persönlichen Bestleistungen im Weitsprung mit 6,45 m und im Diskuswurf mit 33,11 m gehörte er plötzlich auch zu den Podestanwärtern. Letzlich belegte er mit knappem Rückstand hinter dem Herisauer Raphael Zeller Rang 4.

Ein Novum

Königskategorie der Frauen bleibt der olympische Siebenkampf. Nur an wenigen Orten wird für die weiblichen Kategorien ein Zehnkampf angeboten. Miryam Mazenauer nutze die Gelegenheit, ihre Vielseitigkeit abschliessend erstmals in einem Mehrkampf umzusetzen. Obwohl sie deutlich jünger war als ihre Konkurrentinnen, dominierte sie diesen Wettkampf klar. Sie gewann mit ausgeglichenen Leistungen mit 5202 Punkten.

In der Kategorie U18 erreichte Raphael Date Rang 8, Dennis Buitenduijk reihte sich auf Platz 12 ein und in der Kategorie U16 schloss Stephanie Balsiger ihre Saison mit Rang 12 ab. Reto und Alex Hohermuth beendeten ihre Mehrkampfsaison mit den Plätzen 17 und 21 in der Kategorie U18.