Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

PluSport Vorderland bei der Männerriege

Seit 34 Jahren ist PluSport Vorderland in Oberegg zu Gast. (Bild: PD)

Seit 34 Jahren ist PluSport Vorderland in Oberegg zu Gast. (Bild: PD)

Oberegg Am 21. Juni 1983 lud die Männerriege Oberegg das erste Mal die damals sogenannte Invalidengruppe zu einer gemeinsamen Sportstunde ein, und danach wurde es bald Tradition, dass am Dienstag nach Pfingsten die Sporthalle in Oberegg nicht den Männern des STV allein gehörte, sondern der Behindertensport mitmischt. Auch in diesem Jahr trafen sich insgesamt 50 sportliche Vorderländer zu ­gemeinsamem Tun, an sechs Stationen erwiesen die Turner mehr oder weniger geschickten Umgang mit einem Fünfliberstück oder mit selbst gebastelten Papierschwalben, mit Frisbeescheiben oder einem Besen, wobei der Teebeutelweitwurf als ostfriesische Disziplin nun auch im Appenzeller Land Einzug gehalten hat. Ein besonderer Höhepunkt ist die Rangverkündigung durch die Vorturner Beni Bischofberger und Bruno Schelling, bei der alle einen Preis erhalten. Und wie sagte doch Carla – im Bild ganz vorne: «Mitmachen ist wichtiger als Erster zu werden.» Die Präsidenten Marc Schmid (Männerriege) und Hannes Friedli (Behindertensport Appenzeller Vorderland) unterstrichen, dass diese Tradition für alle ein fester und wichtiger Punkt in den Kalendern ist. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.